Ausstellung aktuell

Abschied vom Außen
Eine Suchbewegung nach dem Terrestrischen

14.09. – 27.10.2019

Abschied vom Aussen

Die erhabene Perspektive von außen auf den blauen Planeten, die Vorstellung einer fortschreitenden Expansion und Eroberung von Neuland führen in die Irre. Soziale Ungerechtigkeit, Migration, Abschottung und Ausgrenzung, Umweltzerstörung und Klimawandel zeigen, dass Menschen über nichts erhaben, sondern immer mittendrin sind. Es gibt keine Weltabgeschiedenheit und kein Außen. Alles Leben ist gebunden an die „Critical Zone“ – die dünne, nur wenige Kilometer dicke luft- und wasserführende Schicht rund um unseren Planeten. Was bedeutet das für unsere Wahrnehmung von Welt, unser Handeln und Zusammenleben?

Abschied vom Außen greift diese Fragen nicht nur theoretisch auf, sondern verwandelt den Kunstverein Freiburg in ein Experimentalsystem für die Suchbewegung nach dem „Terrestrischen“ – ein Begriff, den der Soziologe Bruno Latour für ein noch zu umreißendes, anderes Verhältnis zum Planeten Erde gebraucht. In Zusammenarbeit mit Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Philosoph*innen und Besucher*innen wird der Kunstverein mit Installationen, Performances, Vorträgen, Gesprächen, Workshops, Lesungen Konzerten und Filmscreenings zu einem Labor für ästhetische Kollisionen und ungewöhnliche Begegnungen. Im Gegensatz zu allbekannten Katastrophenszenarien des Anthropozän wird auf das kreative Potential der Menschen, ihre Verantwortung und Handlungsmöglichkeiten fokussiert. Ausgangspunkt der Suchbewegung ist die künstlerische Forschung DE\GLOBALIZE von Daniel Fetzner, Martin Dornberg und Ephraim Wegner mit Arbeitsergebnissen aus Indien und Ägypten in Form von raumgreifenden Medieninstallationen.

deglobalize.com.

Künstlerische Leitung: Daniel Fetzner
Dramaturgen: Martin Dornberg (Philosophie / Medizin), Ephraim Wegner (Sound), Wolfgang Klüppel (Performance), Jürgen Reuß (Text), Adrian Schwartz (Clique am Bach)

Zeitung

Der Club Noosphäre ist ein situationistischer Co-Forschungs-Space zum samstäglichen Kristallisationshappening. Ziel ist die vollständige, permanente Dissoziation aller Beteiligten. Hauptakteur ist der Meteorit von Ensisheim, Conférenciers sind: Jürgen Reuß, Wolfgang Klüppel und Daniel Fetzner. Die Clique am Bach ist eine Gruppe von Filmstudierenden der Hochschule Offenburg, die mit wachen transmedialen Augen die Enttrümmerung des Erbes der vorhergehenden Generationen vorantreibt. Die Compagnie LaPerformance ist ein Tanzkollektiv, das im Spannungsfeld zwischen Individuum und urgeschichtlichem Unterbewusstsein arbeitet.

Martin Dornberg
Der Körper / Erde bei Jean-Luc Nancy
Lektüre und Gespräch
Mittwoch, 25.09.2019, 19:30 – 21 Uhr

Wir lassen uns von Jean-Luc Nancy’s Text „58 Indices über den Körper“ inspirieren, um über unser Verhältnis zur Erde nachzudenken.

Die ursprünglich für diesen Tag angekündigte Veranstaltung mit Jean-Luc Nancy kann krankheitsbedingt leider nicht stattfinden.

Alexander Friedrich, Lisa Handel, Ingmar Lippert, Marion Mangelsdorf,VasanthiMariadass, Stephan Trinkaus, Friedrich Uehlein
GAIA zwischen Mythologie und Kybernetik
Workshop
Freitag, 27.09.2019, 11 – 18 Uhr

Rhizomatisch knüpfen wir Verbindungen zu Gaïa, der schillernden Figur, die sowohl die mythologische Urmutter allen Seins als auch eine kybernetisch verschränkte Gesamtheit aller Lebensvorgänge auf der Erde verkörpert. An Sammlungen von Samen, getrockneten Pflanzen und Humusböden entwickeln wir Dialoge, die assoziationsreich Gaïas Wurzeln in symbiogenetischen Prozessen zu veranschaulichen suchen. Inwiefern verhilft Gaïa zu einer anderen Sicht auf die Erde? In der wir uns von der Außenwahrnehmung unseres Lebenraums verabschieden, von einem Außen, das uns durch distanzierende Bilder aus dem Weltall suggeriert wurde. In dem Workshop zoomen wir hinein in unsere fassettenreichen Verbindungen und Verantwortungsgeflechte mit der Erde.

Clique am Bach
Abhängen
Freitag, 27.09.2019, 18 – 22 Uhr

Ab 18 Uhr: Ausstellung

Ab 18:30 Uhr: Zaid Ghasib / Interaktives Stand-Up-Misery

Treffen sich ein Biologe, ein Safari-Ranger, ein Philosoph, eine Betrunkene und eine Journalistin und tauschen ihre Gedanken zum Niedergang der eigenen Spezies aus…

Mit einer großen Portion Humor und pointierter Ironie gibt Autor und Performer Zaid Ghasib einen zynischen Einblick in die Misslichkeit unserer verfahrenen, gegenwärtigen Lage und verlässt sich dabei auf geschickt arrangierte und gekonnt collagierte, lyrische Interventionen, die ganz sicher zum Interagieren einladen… Betretet außerdem das letzte Neuland oder zockt eine Runde um die Weltherrschaft in unserer neuen Arcade!

Club Noosphäre
Xanadu Revisted – Magical Mystery Search nach dem Terrestrischen
Samstag, 28.09.2019, 18 – 22 Uhr

Die Welt ist ganz rund, und wir alle wissen alles darüber, aber selbst wenn wir es tun, ist er immer noch da, der Boden, er ist noch da. Wir, die Terrestrischen, sind die einzigen die wirklich wissen, dass er noch da ist.

Gäste: Cie LaPerformance, Phillip Schulze u.a.

Conferenciers: Reuß, Fetzner und Mackandal

Martin Dornberg
Körper / Erde bei Deleuze und Guattari
Lektüre & Gespräch
Dienstag, 01.10.2019, 18–20 Uhr

Beim gemeinsamen Lesen und Vorlesen lassen wir uns von Texten der französischen Philosophen Deleuze/Guattari aus „Tausend Plateaus“ bei der Suche nach einem neuen Verhältnis zur Erde inspirieren.

Harald Kimmig und Ephraim Wegner
The Human Factory: IC_HF-BKW_02
Konzert & Performance
Donnerstag, 03.10.2019, 19–20:30 Uhr

IC_HF-BKW_02 lotet die Spannung von Transparenz und Unkontrollierbarkeit aus: Wie reagiert das menschliche System, bestehend aus Körper, Emotion, Verstand, Geist, Psyche, auf äußere Realitäten? Wie wirkt die zunehmende Medialisierung auf menschliche Begegnungen und was bedeutet das für unsere Welt? Die an diesem Projekt beteiligten Künstler spielen mit Interaktionsmustern und kreieren intersubjektive und dialogische Mensch-Maschine-Prozesse.

Harald Kimmig: Violine & Performance, Ephraim Wegner: Programmierung & Audio Live Processing

Clique am Bach
Wasserspiele
Freitag, 04.10.2019, 18–22 Uhr

1. Sebastian Lindlar / Im Bach / Konzert

Geräusche als Musik. Verzaubernde Klänge des Wassers aus den Tiefen der Quellen, bis zur verhängnisvollen Vermengung mit den Strömen der Welt. Säuselnder Gesang und stürmische Streicher. Variable Perspektivwechsel der terrestrischen Kompostierung von Sebastian J. Lindlar… In Kombination mit:

2. Sophia Fischer / Suchbewegung / Performance

Die Kelten zogen fünfhundert Jahre v.Chr. von Mitteleuropa über Spanien nach Nordafrika. Ohne Ziel und historisch belegbaren Grund, fanden sie dort nichts außer fremdem Terrain und Völker, deren Sprache sie nicht verstanden. Also kehrten sie um. Die Suchenden vermögen nichts zu finden. Eine performative Suchbewegung auf zwei Beinen, konfrontierend. Eine Suchbewegung nach dem Äußeren im Inneren, und vice versa. Eine Suchbewegung, die ohne Ziel doch zu einem solchen gelangen wird, oder nicht.

Außerdem: Das letzte Neuland und und das eigens für die Ausstellung programmierte „Critical Zone“-Videospiel in der Arcade (alias Zocken um die Weltherrschaft)!

Raoul Schrott
Erste Erde Epos
Lesung
Samstag, 05.10.2019, 13–14:30

Kurz vor Mittag am 7. November 1492 schlug ein Meteor in ein Feld beim elsässischen Ensisheim ein. Furios, gewaltig, universell: Raoul Schrott verbindet das Wissen der Welt mit Literatur und Poesie. In Kooperation mit dem Literaturhaus Freiburg.

Club Noosphäre
Hohlwelten und Einschläge
Samstag, 05.10.2019, 18 – 22 Uhr

Für mich wäre eine Trennung von den Sternen, als würden wir unsere Träume sterben lassen. Wenn man ganz leise, ganz still ist, kann man spüren, wie die Erde an unserem Körper zieht. Um einen herum bilden sich Kraftlinien.

Gäste: Meteoritengarde aus Ensisheim, BST (Berger, Schaeffer, Theweleit, Wilkins) mit „Stratosphärensounds“. Ruth Chastel, Meteor-Voodoo, Mixtape,Stereographische Projektionen.

Conferenciers: Reuß, Fetzner und Mackandal

Michael Hirsch
Es gibt ein richtiges Leben im falschen, 10 Fragen zu einer terrestrischen Politik und Lebensweise
Vortrag & Diskussion
Donnerstag, 10.10.2019, 19:30–21:30 Uhr

Das Terrestrische: ein Name für ein anderes Verhältnis des Menschen zur Erde und zu einander. Es gibt ein richtiges Leben im falschen. Dabei geht es weniger darum, die Welt zu retten als darum, gemeinsam in den verschiedenen Lebens- und Umwelten ein anderes Leben zu führen. Die intellektuellen Arbeiter*innen müssen hier vorangehen. Nicht nur mit theoretischen Behauptungen. Sondern konkret, „geerdet“: mit der eigenen Arbeit und dem ganzen eigenen Leben gleichermaßen; mit dem Körper und den sozialen Praktiken.

Jochen Gimmel
Genuss der Zeit. Zu einer Zeitökologie des Glücks
Vortrag, Diskussion & Workshop
Freitag, 11.10.2019, 16–18 Uhr

Ausgehend der Arbeit im Sonderforschungsbereich Muße wird versucht aufzuzeigen, wie sich eine Ökonomie der Zeit verstehen lässt, die ihre Reichtümer in Begriffen wie dem des Genusses, der Feier und der nutzenfreien Verausgabung finden könnte. Ein solcher „Luxus (in) der Zeit“ könnte dem destruktiven Wachstum und dem Sparzwang am eigenen Leben, welche uns die moderne Ökonomie auf- und abzwingt, als Korrektiv entgegengestellt werden.

Clique am Bach
Die Normalität ist radikal
Freitag, 11.10.2019, 18–22 Uhr

Ab 18 Uhr: Ausstellung

Ab 19 Uhr: Christian Belz / BE WILD / Dokumentarfilm 2019.

Was ist „climate justice“ und wer muss jetzt eigentlich was gegen die Klimakatastrophe unternehmen? Ein junges Filmteam macht sich mit dem Fahrrad auf die Suche nach Auswegen aus der weit verbreiteten Ohnmacht. Dabei begegnen sie unter anderem einer Frau, der die Normalität zu radikal ist und einem Bienenflüsterer der auf Bäume klettert. Es stellt sich die Frage: Wie wollen wir mit unserer Umwelt zukünftig umgehen und wie weit müssen wir dafür aus unserer Komfortzone ausbrechen? BE WILD sucht Auswege. Inklusive anschließender Filmgespräche und Diskussion (mit den Protagonisten des Films).

Außerdem: terrestrische Fotografien von Lilli Blattner, das letzte Neuland und und das eigens für die Ausstellung programmierte „Critical Zone“-Videospiel in der Arcade (alias Zocken um die Weltherrschaft)!

Beatrice Schlee
Workshops & Vortrag
Samstag, 12.10.2019, 12–17:30 Uhr

12 – 14 Uhr: Körper-Workshop Explorationen Innen: Auf Zellsuche

Wo beginnt Innen – wo endet Innen? Geht Innen nach Außen? Im Workshop erfahren und ertasten die Teilnehmer*innen Grenzen zwischen Innen und Außen. Hautschichten, Membranen – wie fühlen sich eigene Knochen und Muskeln an: Verändert das unsere Sicht aufs Außen?

14:30 – 15 Uhr: Modellieren Sie „Innen“: Eine Körperbildskulptur aus Ton– ohne Zuhilfenahme der Augen!

15:30 – 17 Uhr: Vortrag mit Erfahrungsexperimenten: Somatische Spuren von außen im Innen. Theoretische Einführung in das Thema Körpergedächtnis und erste Ergebnisse eines Pilotforschungsprojekts zu den Auswirkungen von Krieg, Flucht und Ankunft in der Fremde auf das Körperbild geflüchteter Frauen

17 – 17:30: Modellieren Sie „Innen“: Eine Körperbildskulptur aus Ton– ohne Zuhilfenahme der Augen!

Club Noosphäre
Garten der Angst – Dinner im floralen Innenraum
Samstag, 12.10.2019, 18–22 Uhr

Hier im Urwald werde ich Tomaten ernten, Schnaps brennen, einen Kamin bauen, ein Xylophon konstruieren, Pilze analysieren, Ratatouille kochen, den Wald erforschen, einen Brunnen graben, Leimruten auslegen.

Gäste: Paul Brodowsky, Martin Schick, Stefan Grübbeling, Martin Horsky u.a.

Conferenciers: Reuß, Fetzner und Mackandal

Gudula Linck
Die Welt wird leibhaftig sein oder gar nicht. Globale Gesundheit und Qigong
Poetische Übungen
Sonntag, 13.10.2019, 15–17 Uhr

Die Erfahrung zeigt, dass ein Spüren am und vom eigenen Leib nicht an der Körpergrenze endet. Allen möglichen Atmosphären sind wir ausgesetzt, am liebsten den Atmosphären der Natur bzw. der Erde. Gleichzeitig gehen von uns selbst Atmosphären aus, von denen andere betroffen sind. Atmosphären zu nutzen für die Gesundheit der Erde und der Natur, die wir selber sind – darum geht es.

Chiara Vößing-Guth, Martin Dornberg
Waldbaden
Gespräch & Waldbaden
Dienstag, 15.10.2019, 17–19 Uhr

Der Aufenthalt im Wald wirkt gesundheitsförderlich. „Shinrinyoku“, zu Deutsch „Waldbaden“, ist in Japan zu einer anerkannten Stress-Management-Methode avanciert und wird vom japanischen Gesundheitswesen gefördert. Nach einer Einführung zum Waldbaden und zu der Forderung „back to nature“ werden wir gemeinsam den Wald besuchen.

Thomas Elsaesser
The Sun Island
Film & Gespräch
Donnerstag, 17.10.2019, 19:30–22 Uhr

Ort: Kommunales Kino Freiburg

Thomas Elsaesser zeigt seinen Essayfilm „Die Sonneninsel“ (2017) im Kommunalen Kino über Zufälle und verfehlte Leben. Der Film beleuchtet anhand der eigenen Familiengeschichte mit Amateurfilmmaterial des Vaters den Konflikt zwischen industrialisierter Moderne und der ökologischen Idee der Selbstversorgung im Deutschland der 1920er-Jahre.

Werner Geigges
Organismus und Umwelt als Einheit des Überlebens
Vortrag & Diskussion
Freitag, 18.10.2019, 16–18 Uhr

Im Vortrag wird der essentielle Umweltbezug Thure von Uexküll‘s in Anlehnung an Gregory Bateson in Bezug auf unser menschliches Überleben, die Medizin und die Psychosomatik dargestellt und der Versuch unternommen, Stresskrankheiten, Burnout, Depressionen als ökologische Krisen des Selbst zu verstehen.

Thomas Elsaesser
Film & Gespräch
Freitag, 18.10.2019, 18–19:30 Uhr

Projektion des Films Melancholia (Lars von Trier, 2011) in unmittelbarer Nachbarschaft zum Meteoriten von Ensisheim, der 1492 im Elsass vom Himmel flog – Hintergrundfigur in Dürers gleichnamigen Stich aus dem Jahr 1514. Anschließende Diskussion mit Thomas Elsaesser mit Gedanken zu Abjekten und Untergangsphantasien.

Clique am Bach
Adrian Schwartz, Janna Häcker
Im Reich des Squatters
Freitag, 18.10.2019, 19:30–22 Uhr

Adrian Schwartz / IM REICH DES SQUATTERS / Experimenteller Dokumentarfilm, 2019

Ab 19:30 Uhr: Eine Analyse von Mietern und Eigentümern. Auf der Suche nach dem eigentlichen Übel blickt Adrian Schwartz auf das Kairo der Gegenwart und entdeckt ein gigantisches Labor der Zukunft. Die Zabbaleen, Bewohner der sogenannten Müllstadt und Angehörige der koptischen Minderheit, haben ihr Ghetto in eine gigantische Recyclinganlage evolviert. Ein Blick in die eigene Kloschüssel, der, in geistiger Anlehnung an Michelle Serres’ Werk, einige Abartigkeiten zu Tage fördert, deren Ursachen und Wirklichkeit man nur allzu gerne vertuschen möchte. Ein ehrlicher Film und eine Reise in die dunklen Winkel unseres Selbst über den Umweg des Schmelztiegels der Millionenmetropole Kairo und ihrer verriegelten, dunklen Hinterzimmer, die uns doch so Einiges verraten können… Im Anschluss Diskussion mit dem Filmemacher, sowie Filmgespräche mit Special Guest und Team.

Außerdem: Das letzte Neuland und und das eigens für die Ausstellung programmierte „Critical Zone“-Videospiel in der Arcade (alias Zocken um die Weltherrschaft)

Club Noosphäre
Road to Nowhere – Invasion der Hyperobjekte
Samstag, 19.10.2019, 18–22 Uhr

Wir glauben an die bahnbrechende Kraft des Verkehrs. Erschaffen wir die Straße neu nach den Geboten der Gegenwart, dann wird sie auch unserer Zeit die Lebensader sein, die sie so vielen Zeiten und Menschen unverdrossen gewesen ist.

Gäste: Emma Murray, Tom Schneider u.a.

Conferenciers: Reuß, Fetzner und Mackandal

Astrid & Ephraim Wegner, Lee Ferguson
Repetitions of Non-Circular Cycle Movements
Konzert
Sonntag, 20.10.2019, 17–18 Uhr

Ein Stück in vier Sätzen. Politische Reden zum Klimawandel, analysiert nach Semantik, Tonalität und Rhythmus, bilden das Grundgerüst einer Komposition für Sprache, Perkussion und Elektronik. Die musikalische Bearbeitung ermöglicht es, das Ausgangsmaterial von der rhetorischen Absicht zu lösen. Wie verhält sich das, was bleibt, wenn das Sprechen über den Klimawandel vom Begriff befreit wird, zur ursprünglichen Intention des Sprechers und zu all dem Ungesagten?

Martin Dornberg, Daniel Fetzner, Rüdiger Glaser
Erde / Natur bei Michel Serres
Lektüre & Gespräch
Donnerstag, 24.10.2019, 18–20 Uhr

Beim gemeinsamen Lesen und Vorlesen lassen wir uns von Texten des französischen Philosophen Michel Serres (aus dem „Naturvertrag“ und dem „Das eigentliche Übel“) bei der Suche nach einem neuen Verhältnis zur Erde inspirieren.

Clique am Bach
Treffen Am Bach
Freitag, 25.10.2019, 18–22 Uhr

Ab 18 Uhr: Neunfünf, Adrian Schwartz, Die Clique Am Bach

Symposium, Haikus, Filme und Musik über das Leben der Clique am Bach, am Ende der gemeinsamen Zeit. Vom Älterwerden im Morgen und der Unbeschwertheit im Gestern. Vom Zwang des Zeitgeists über den Verlust der gemeinsamen Träume bis zu den Betäubungsvariationen des Moments. Eine performative, wie interaktive Live-Dokumentation über eine sogenannte Jugend und ihre sogenannte Sozialstruktur, am Ufer des Bachs. Zwischenfazit einer Suche, Ende einer Ära. Musikalisch festgehalten, aufgenommen und wiedergegeben durch die transmedialen, technologischen Möglichkeiten der Endzeit. Ein letzter Abend, gemeinsam mit allen Cliquenmitgliedern und dir! Auf zu neuen Ufern!

Außerdem: Ein abschließendes Abschiedskonzert von Jannik Jochim und das eigens für die Ausstellung programmierte „Critical Zone“-Videospiel in der Arcade (alias Zocken um die Weltherrschaft)!

Club Noosphäre
Final Countdown
Samstag, 26.10.2019, 18–22 Uhr

Da schloss ich die Augen halb und legte meine herrischen Sinne einen nach dem anderen ab; ich bot meinen frei und offen gewordenen Körper jedem Windhauch des Terrestrischen dar; das Terrestrische war ein unendliches Mosaik aus Hyperobjekten ... und ich war ihr lustiger Tischgesell

Gäste: CieLaPerformance, Tom Schneider u.a.

Conferenciers: Reuß, Fetzner und Mackandal

RaghavendraGadagkar und Magnus Striet
Sonne, Wind und Feuer
Gespräch
Sonntag, 27.10.2019, 19 Uhr

Gespräch über den Naturvertrag von Michel Serrres und den

Sonnengesang des Franz von Assisi (auf Engl.)

 

Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei und alle Veranstaltungen sind ohne Anmeldung.

Abschied vom Außen ist eine Produktion der Hochschule Offenburg und der künstlerischen Forschungsgruppe mbody e.V. in Kooperation mit dem Kunstverein Freiburg, dem Theater Freiburg, dem Theaterkollektiv Konsortium und Konsorten, dem Zentrum für Anthropologie und Gender Studies der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Kommunalen Kino Freiburg, dem Literaturhaus Freiburg sowie dem Carl-Schurz-Haus.

 

     Theater Freiburg      Uni Freiburg                     

 

 

Die Ausstellung wird unterstützt von:

BW                   

Gefördert von:           

 

Der Kunstverein Freiburg wird gefördert von:

Stadt Freiburg      Sparkasse Freiburg     BW Kultur

Programm

Fr, 13.09.2019, 19 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Voodoo
Gäste: Cie LaPerformance, Maurice Korbel, Ephraim Wegner u.a. Clique am Bach: Refugio

So, 15.09.2019, 15:30 – 17 Uhr
Selbstheilungskräfte im Innen und Außen aktivieren
Martina Prinz-Zaiss / Vortrag

Di, 17.09.2019, 19:30 – 21 Uhr
Einführung in die künstlerische Forschung DE\GLOBALIZE
Daniel Fetzner, Martin Dornberg, Ephraim Wegner / Vortrag & Installation

Fr, 20.09.2019, 18 – 22 Uhr
Clique am Bach: Ventura Terrestrica

Sa, 21.09.2019, 10 – 17 Uhr
Malerische Verflechtungen mit Kohleofen und Wunderpflanze
Hilde Bauer & Florian Tiedje / Workshop
Ort: T66

Sa, 21.09.2019, 18 Uhr
Das Terrestrische – eine Phrase

Sa, 21.09.2019, 18:30 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Appetite for Destruction and The Church of Growth
Gäste:Michael Berger, Martin Dornberg, Philipp Kellmeyer u.a.

So, 22.09.2019, 11 – 12:30 Uhr
Die Erde und das Philosophieren
Ute Guzzoni / Vortrag & Diskussion

Mi, 25.09.2019, 19:30 – 21 Uhr
Der Körper – Erde bei Jean-Luc Nancy
Martin Dornberg/ Lektüre & Gespräch

Fr, 27.09.2019, 11 – 18 Uhr
GAIA zwischen Mythologie und Kybernetik
Alexander Friedrich, Lisa Handel, Ingmar Lippert, Marion Mangelsdorf, Vasanthi Mariadass, Stephan Trinkaus, Friedrich Uehlein / Workshop

Fr, 27.09.2019, 18 – 22 Uhr
Clique am Bach: Abhängen

Sa, 28.09.2019, 18 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Xanadu revisted – Magical Mystery Search nach dem Terrestrischen
Gäste: Cie LaPerformance, Michael Berger, Frank Zamboni u.a.

Di, 01.10.2019, 18 – 20 Uhr
Körper / Erde bei Deleuze und Guattari
Martin Dornberg / Lektüre & Gespräch

Do, 03.10.2019, 19 – 20:30 Uhr
The Human Factory: IC_HF-BKW_02
Harald Kimmig, Ephraim Wegner, Daniel Bisig / Konzert & Performance

Fr, 04.10.2019, 18 – 22 Uhr
Clique am Bach: Wasserspiele

Sa, 05.10.2019, 13 – 14:30
Erste Erde Epos
Raoul Schrott

Sa, 05.10.2019, 18 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Hohlwelten und Einschläge
Gäste: Ruth Chastel, Klaus Theweleit, Meteoritengarde aus Ensisheim u.a.

So, 06.10., 14 – 16 Uhr
Kinderworkshop
(mit Anmeldung)

Do, 10.10.2019, 19:30 – 21:30 Uhr
10 Fragen zu einer terrestrischen Politik und Lebensweise
Michael Hirsch / Vortrag & Diskussion

Fr, 11.10.2019, 16 – 18 Uhr
Genuss der Zeit. Zu einer Zeitökologie des Glücks
Jochen Gimmel / Vortrag, Diskussion & Workshop

Fr, 11.10.2019, 18 – 22 Uhr
Clique am Bach: Die Normalität ist radikal

Sa, 12.10.2019, 12 – 17:30 Uhr
Explorationen Innen: auf Zellsuche (Workshop) und Körperbildskulpturen (Workshop und Vortrag)
Beatrice Schlee

Sa, 12.10.2019, 18 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Garten der Angst – Dinner im floralen Innenraum
Gäste: Paul Brodowsky, Martin Schick, Stefan Grübbeling u.a.

So, 13.10.2019, 15 – 17 Uhr
Die Welt wird leibhaftig sein oder gar nicht. GlobaleGesundheit und Qigong.
Gudula Linck / Poetische Übungen

Di, 15.10.2019, 17 – 19 Uhr
Waldbaden
Chiara Vößing-Guth, Martin Dornberg / Gespräch & Waldbaden

Do, 17.10.2019, 19:30 – 22 Uhr
The Sun Island
Thomas Elsaesser / Film & Gespräch
Ort: Kommunales Kino Freiburg

Fr, 18.10.2019, 16 – 18 Uhr
Organismus und Umwelt als Einheit des Überlebens, Werner Geigges / Vortrag & Diskussion

Fr, 18.10.2019, 18 – 22 Uhr
Thomas Elsaesser / Film & Gespräch
Clique am Bach: Im Reich des Squatters

Sa, 19.10.2019, 18 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Road to Nowhere – Invasion der Hyperobjekte
Gäste: Emma Murray, Tom Schneider u.a.

So, 20.10.2019, 17 – 18 Uhr
Repetitions of Non-Circular Cycle Movements
Astrid & Ephraim Wegner, Lee Ferguson / Konzert

Do, 24.10.2019, 18 – 20 Uhr
Erde / Natur bei Michel Serres
Martin Dornberg, Daniel Fetzner, Rüdiger Glaser / Lektüre & Gespräch

Fr, 25.10.2019, 18 – 22 Uhr
Clique am Bach: Treffen am Bach

Sa, 26.10.2019, 18 – 22 Uhr
Club Noosphäre: Final Countdown
Gäste: Cie LaPerformance, Tom Schneider u.a.

So, 27.10.2019, 19 Uhr
Sonne, Wind und Feuer
Raghavendra Gadagkar und Magnus Striet / Gespräch

Eröffnung

Fr, 13.09.2019, 19 Uhr
Begrüßung: Heinrich Dietz, Direktor
Einführung: Daniel Fetzner

Öffnungszeiten

Di–So 12–18 Uhr, Mi 12–20 Uhr
Mo geschlossen
Tag der Dt. Einheit geöffnet

Eintritt: 2 €/1,50 €
Do gratis, Mitglieder frei
Veranstaltungen gratis