Archiv 2018 Veranstaltungen

 

Archiv 2018 Ausstellungen | Archiv 2018 Veranstaltungen

Archiv 2017 Ausstellungen | Archiv 2017 Veranstaltungen

Programm Archive
(2016 -2006)

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

 

Talk to me
Performance Juliette Defrance
Donnerstag, 13.12.2018, 19 Uhr

Defrance, danae

Juliette Defrance, Danae, 2018. © Romain Goetz et Feu l'Empire

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Talk to me findet am Donnerstag, den 13.12.2018 um 19 Uhr eine Performance von Juliette Defrance statt.

Die Ausstellung Talk to me beschäftigt sich mit disparaten Formen des Dialogs. Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten reflektieren soziale Gefüge und loten interaktive, sinnliche, sprachliche, technische und digitale Möglichkeiten und Abhängigkeiten des Zwiegesprächs aus. Jede gezeigte Arbeit stellt eine individuelle Auseinandersetzung mit ungewöhnlichen Formen der Kommunikation  dar.

In ihrer einmalig im Kunstverein aufgeführten Performance beschäftigt sich Juliette Defrance mit einem Aspekt der non-verbalen Kommunikation. Die Künstlerin begibt sich in eine emotional stark aufgeladene und extrem eingeschränkte Situation. Dabei tritt sich nicht in direkten Kontakt mit den BesucherInnen sondern lässt diese nur über ihre hörbare Atmung an ihrer Situation teilhaben. Die Künstlerin nimmt in ihrer Performance Bezug auf die griechische Mythologie, in der die Begegnung von Zeus und Danae als Akt körperlicher Ermächtigung beschrieben wird. Danae, die von ihrem Vater in Gefangenschaft gehalten wird, ist Zeus, der sich in Form eines Goldregens über sie ergießt, schutzlos ausgeliefert. Der doppelten Unterdrückung und Ausbeutung kann Danae nicht entfliehen. Diese ausweglose Situation interpretiert die Künstlerin in ihrer Performance um. Juliette Defrances Interesse gilt den psychotraumatischen Auswirkungen sexueller Gewalt, deren Opfer in der Öffentlichkeit oft ungehört bleiben.

Durch die konfrontative non-verbale Inszenierung fordert die Künstlerin zur Auseinandersetzung mit sozialen Machtstrukturen auf.

 

Termin

Do, 13.12.2018, 19 Uhr
Eintritt frei

 

kunstFReunde
Regionale 19
Besuch L6 | Führung
Dienstag, 11.12.2018, 17 Uhr

lien camacho freiburg Kunstverein Im Rahmen der Regionale 19, an der verschiedene Ausstellungshäuser aus Freiburg teilnehmen (darunter auch der Kunstverein), wollen wir etwas über den Tellerrand blicken und gemeinsam das L6 in Zähringen besuchen. Dort bekommen die kunstFReunde eine Kuratorinnen-Führung durch die Ausstellung „TAKING TURTLES FOR  A WALK“.
kunstfreunde

Termin

Di, 11.12.2018, 17 Uhr
Eintritt frei.

Treffpunkt L6
Lameystraße 6 Freiburg

 

Till Ten
Präsentation der Jahresgaben 2018
Donnerstag, 06.12.2018

Amy Lien & Enzo Camacho, In my last life I was chirasho sushi, Kunstverein FreiburgAmy Lien & Enzo Camacho, In my last life I was chirasho sushi (1), 2018.

Während des vergangenen Jahres haben KünstlerInnen Jahresgaben für den Kunstverein Freiburg geschaffen. Bei einer gemeinsamen Betrachtung und Besprechung der unterschiedlichen Arbeiten mit Heinrich Dietz sind Sie eingeladen bei frischen Drinks auf die Ausstellungen des vergangenen Jahres zurück zu blicken.

Die Jahresgaben können Mitglieder des Kunstvereins exklusiv zu günstigen Preisen erwerben und damit die Aktivitäten des Kunstvereins Freiburg unterstützen.

Die neuen Jahresgaben finden Sie auf unserer Website. Darunter Editionen und Unikate von Pakui Hardware, Hans-Christian Lotz, Aaron Angell und Amy Lien & Enzo Camacho.

https://www.kunstvereinfreiburg.de/htmldocs/mitgliedschaft_editionen.htm

Eintritt frei!

till ten

Termin

Do, 06.12.2018, 19 Uhr
Eintritt frei

 

Regionale 19
Talk to me
Künstlergespräch mit Frédéric Pagace
04.12.2018, 19 Uhr

lien camacho freiburg Kunstverein Frédéric Pagace, Every,2017. Foto: Marc Doradzillo

Herzliche Einladung zum Künstlergespräch mit Frédéric Pagace.

Frédéric Pagace aus Strasbourg ist an diesem Abend im Kunstverein um seine beiden Arbeiten Every, 2017 und All, 2018 vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Frédéric Pagace beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit der Schnittstelle zwischen Keramik und Technologie. Er versucht dabei, das handwerklich konnotierte Material mit Elementen aus der neuesten Technik zu verbinden.

Eintritt frei!
Das Gespräch findet auf Französisch und Deutsch statt.

Termin

Di, 04.12.2018, 19 Uhr
Eintritt frei!

 

Regionale 19
Talk to me
Öffentliche Führung
29.11.2018, 19 Uhr

Talk to me Ausstellungsansicht, Talk to me, Foto: Marc Doradzillo Herzliche Einladung zur öffentlichen Führung durch die aktuelle Ausstellung Talk to me.

Termin

Do, 29.11.2018, 19 Uhr
Eintritt frei!

 

kunstFReunde
Kunst im öffentlichen Raum | Spaziergang
Donnerstag, 29.11.2018, 17–19 Uhr

tanzende kegelWas haben die tanzenden Kegel und die neun Musen gemeinsam?

Als Skulpturen im öffentlichen Raum Freiburgs entgehen sie häufig unserer Aufmerksamkeit. Meist hetzen wir an ihnen vorbei ohne sie eingehender zu betrachten. Begleitet uns auf einem winterlichen Spaziergang durch die Freiburger Innenstadt und entdeckt mit uns einige Skulpturen der Stadt. Vergesst nicht eine Thermosflasche Glühwein mitzubringen, um einen weihnachtlich-gemütlichen Skulpturen-Glühweinspaziergang mit uns zu verbringen! (Ein bisschen Glühwein haben wir natürlich auch in petto).

Die Tour beginnt um 17 Uhr. Dauer ca. eineinhalb Stunden

kunstfreunde

Termin

Donnerstag, 29.11.2018, 17 – 19Uhr
Eintritt frei.

Treffpunkt:
Vor dem Konzerthaus Freiburg.

 

Buchpräsentation
Angeli Janhsen
Was tun? – Künstler machen Vorschläge
Dienstag, 27.11.2018, 19 Uhr

jahnsen

Tadeusz Kantor, Panoramic Sea Happening, Fotografie, 1967, Foto: Eustachy Kossakowski, © Anka Ptaszkowska. Negatives and slides owned by the Museum of Modern Art in Warsaw Angeli Janhsen stellt in einem Vortrag ihr neues Buch vor: Was tun? – Künstler machen Vorschläge. Die künstlerischen Arbeiten, um die es darin geht, sind nicht materialisierte Werke, wie sie in der traditionellen Bildenden Kunst üblich waren. Sie rechnen nicht mit passiven Betrachtern, sondern schlagen Betrachtern Handlungen vor.

Künstlerische Handlungsanweisungen gibt es spätestens seit den 1950er Jahren. Ihre Möglichkeiten und die Möglichkeiten des Umgangs mit ihnen sind Thema des Buchs. Das erste Kapitel listet an Beispielen auf, welche Handlungen Künstler vorschlagen. Es gibt danach einen Überblick zu den Handlungsanweisungen, die vorschlagen, nichts zu tun. Das zweite Kapitel zeigt zunächst den großen Kontext von Handlungsanweisungen und fragt in seinem zweiten Abschnitt nach einem (wissenschaftlichen? kunsthistorischen?) angemessenen Umgang mit den künstlerischen Handlungsanweisungen. Im dritten Kapitel ist dann die Verschiedenartigkeit der beim Handeln hier deutlich werdenden Zeitkonzepte hervorgehoben. Immer hat Handeln mit Zeit zu tun: Was sind die Voraussetzungen für eine Handlung, was ist jetzt möglich, was folgt? Zeit wird beim Handeln neu deutlich, sie ist nicht bloß linear oder folgerichtig. Aber welche Zeit wird beim Handeln deutlich? Handlungsanweisungen beantworten, jeweils anders, große Fragen: Wie geht es weiter? Was soll ich tun? Letztlich sind das die Fragen nach dem richtigen Leben, nach Entscheidungsmöglichkeiten und Zwängen, Fragen nach Leben und Tod. (Angeli Janhsen)

In Kooperation mit dem Modo-Verlag.


Modo Verlag

Termin

Di, 27.11.2018, 19 Uhr
Eintritt frei!

 

das Fest
09.11.2018 ab 19 Uhr

fest

Wir laden ein zum diesjährigen Fest des Kunstvereins!

Der Musiker und Komponist Michael Kiedaisch wird mit seinem Vibraphon in den Abend einführen. Seine musikalische Arbeit bewegt sich zwischen Jazz, freier Improvisation und Neuer Musik.

Im Raum des Kunstvereins sind in diesem Jahr Arbeiten von den Künstlerinnen Laurie Mlodzik, Hannah Kindler und KIT zu sehen. Eine lange Tafel zieht sich wie eine Schlange durch die Ausstellungshalle und lädt zum gemeinsamen Speisen ein.

Das große Vergnügen bereitet ab 20:30 Uhr Jens Galler aka Buddy Belpaso mit seinen Schallplattenkoffern voll beschwingter Musik.

Auch in diesem Jahr freuen wir uns über Buffetbeiträge, um gemeinsam ein vielseitiges kulinarisches Angebot aus selbstgemachten Köstlichkeiten zusammen zu tragen.

Bitte teilen Sie uns vorab mit, was Sie mitbringen. Ohne Buffetbeitrag bitten wir Sie, uns mit einer Spende von 5 € zu unterstützen.

Wir freuen uns mit Ihnen zu feiern!

Termin

Freitag, 09.11.2018 ab 19 Uhr

 

Till Ten
mit Hannah Kindler, KIT, Laurie Mldozik
Donnerstag, 08.11.2018, ab 19 Uhr

kindler_kit_mlodzik

Hannah Kindler, KIT und Laurie Mlodzik zeigen ihre Arbeiten, die anlässlich des diesjährigen Mitgliederfests im Kunstverein installiert werden. Die drei Künstlerinnen teilen ein Atelier und konnten während der gemeinsamen Gestaltung und dem Aufbau neue Impulse und Inspirationen aus ihren unterschiedlichen Arbeitsweisen gewinnen.

In einem Gespräch mit den Künstlerinnen über die Entstehung der Arbeiten wird das gemeinsame Schaffen und die Verbindungen zwischen den verschiedenen Werken erläutert. Die Arbeiten stehen an diesem Abend im Vordergrund und können in Anwesenheit der KünstlerInnen betrachtet werden, bevor sie am Freitag Abend einen Rahmen für das Fest schaffen werden.

Eintritt frei!

till ten

Termin

Do, 08.11.2018, ab 19 Uhr

Gerne informieren wir Sie per E-Mail über das aktuelle Programm. Bitte senden Sie uns eine Nachricht mit dem Betreff „Newsletter till-ten“ an info@kunstvereinfreiburg.de

Eintritt frei

 

kunstFReunde
Grüne Oase | 陰府 (Shady Mansion) 
Führung und Seedball Workshop
Dienstag, 23.10.2018, 19 Uhr

lien camacho freiburg Kunstverein Amy Lien & Enzo Camacho, 陰府 (Shady Mansion), 2018. Foto: Marc DoradzilloEine Führung durch die aktuelle Ausstellung 陰府 (Shady Mansion) von Amy Lien & Enzo Camacho legt den Fokus auf das Verschwinden von Grünflächen im öffentlichen Raum. Im anschließenden Workshop möchten wir gemeinsam sogenannte Seedballs basteln, die durch Samen zu blühenden Pflanzen werden können. Damit können wir selbst einen Beitrag zu einer grüneren Stadt leisten.
kunstfreunde

Termin

Dienstag, 23.10.2018, 19Uhr

im Kunstverein Freiburg e.V.

Eintritt frei.

 

kunstFReunde
Filmscreening | 陰府 (Shady Mansion) 
Dienstag, 16.10.2018, 19 Uhr

lien camacho freiburg Kunstverein Amy Lien & Enzo Camacho, 陰府 (Shady Mansion), 2018. Foto: Marc DoradzilloIm Rahmen der aktuellen Ausstellung陰府 (Shady Mansion) laden die kunstFReunde zu einem Filmscreening in den Kunstverein Freiburg ein. Der im Rahmen der Ausstellung von Amy Lien & Enzo Camacho gezeigte Film handelt von sogenannten Tanukis, magisch begabte Waschbären, die versuchen gegen die Zerstörung ihres Lebensraums durch den Menschen, aufzubegehren.
kunstfreunde

Termin

Dienstag, 16.10.2018, 19Uhr

im Kunstverein Freiburg e.V.

Eintritt frei.

 

Amy Lien & Enzo Camacho
陰府 (Shady Mansion)
Öffentliche Führung
Donnerstag, 18.10.2018, 19 Uhr

lien camacho, kunstverein freiburg Amy Lien & Enzo Camacho, 陰府 (Shady Mansion), 2018. Foto: Marc DoradzilloIm Rahmen der aktuellen Ausstellung lädt der Kunstverein zur öffentlichen Führung ein.

Termin

Do, 18.10.2018, 19 Uhr

Eintritt frei!

 

till ten
Brian Eno – Music for Installations
Donnerstag, 11.10.2018, ab 16 Uhr

eno

Der Künstler, Musiker, Komponist und Producer BRIAN ENO veröffentlichte am 4. Mai 2018 seine für Installationen geschaffene Klangkompositionen „Music For Installations“.

In der Reihe Till Ten laden wir euch herzlich ein, dieses fünfeinhalb stündige Werk von einer High-End-Anlage in Teilen oder komplett zu hören! 

Wir beginnen bereits um 16 Uhr und öffnen die Bar mit einem Gespräch um 19 Uhr.

Die Veranstaltung wird freundlicherweise unterstützt von:  

hifi_mueller

 

till ten

Termin

Do, 11.10.2018, ab 16 Uhr

Gerne informieren wir Sie per E-Mail über das aktuelle Programm. Bitte senden Sie uns eine Nachricht mit dem Betreff „Newsletter till-ten“ an info@kunstvereinfreiburg.de

Eintritt frei

 

Studio Visit
Achim Sakic
Dienstag, 09.10.2018, 18 Uhr

Studio visit, achim sakic

Für die Veranstaltungsreihe Studio Visit kooperieren vier Freiburger Kunstinstitutionen: die Galerie für Gegenwartskunst E-Werk, der Kunstraum Alexander Bürkle, der Kunstverein und das Museum für Neue Kunst. Einmal im Monat wird ein öffentlicher Atelierbesuch in Freiburg angeboten, der von einem der vier Ausstellungshäuser organisiert und begleitet wird. Die Besuche bieten die Möglichkeit, am Produktionsort einen Einblick in die Praxis von Kunstschaffenden in Freiburg zu gewinnen und über die vorgestellte Arbeit ins Gespräch zu kommen.

Der erste Atelierbesuch am Dienstag, dem 9. Oktober, um 18 Uhr, wird vom Kunstverein Freiburg durchgeführt und findet bei Achim Sakic statt. Achim Sakic zeichnet mit der Konzentration und Präzision eines Konstrukteurs. In feinen Graustufen und mit großer Detailschärfe zeigen seine Zeichnungen gefundene Abbildungen und Werke anderer KünstlerInnen, die zu komplexen räumlichen Arrangements zusammengestellt sind. Sakic (* 1965, bei Darmstadt) studierte an der Freiburger Außenstelle der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Peter Dreher.

Um Anmeldung wird gebeten unter harr@kunstvereinfreiburg.de
oder 0761 349 44.

Treffpunkt: Villa Mitscherlich, Günterstalstraße 75, Freiburg Begleitung: Heinrich Dietz (Direktor, Kunstverein Freiburg).

Termin

Di, 09.10.2018, 18 Uhr

Treffpunkt: Villa Mitscherlich, Günterstalstraße 75, Freiburg

Begleitung: Heinrich Dietz Eintritt frei

Anmeldung:

harr@kunstvereinfreiburg.de
oder 0761 349 44.

 

Amy Lien & Enzo Camacho
陰府 (Shady Mansion)
Kinderworkshop
Money Trees – Geldbäume oder was uns im Leben wichtig ist
Sonntag, 30.09.2018, von 14 – 18 Uhr

lien & camacho, construction site Amy Lien & Enzo Camacho, 陰府 (Shady Mansion), 2018, Installationsansicht. Foto: Marc Doradzillo

Money Trees – Geldbäume oder was uns im Leben wichtig ist

Was ist mir in meinem Leben wichtig?

Was mag ich an meinem Leben? Wovon träume ich?

Mit diesen spannenden Fragen werden sich junge Künstler zwischen 5 und 10 Jahren am kommenden Sonntag, den 30.09. von 14 – 16 Uhr in der aktuellen Ausstellung 陰府 (Shady Mansion) beschäftigen. Angelehnt an die Skulpturen von Amy Lien und Enzo Camacho werden sie zusammen mit der Kunstpädagogin Verena Schneider abstrakte Bäume gestalten, die bedeutsame Dinge aus ihrer aktuellen oder auch zukünftigen Lebenswelt widerspiegeln: es werden individuelle Lebens- und Traumbäume entstehen. Bitte geben Sie Ihrem Kind 3 – 5 kleine Objekte oder Gegenstände (Figuren, Spielzeug, Fotos etc.) mit, die an die Bäume gehängt werden können und einen symbolischen Wert für Ihr Kind haben.

Um Anmeldung bis Freitag, 28.09., wird gebeten. Es entsteht ein Unkostenbeitrag von 2,- €. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung, Schuhe und etwas zu trinken.

Termin

So, 30.09.2018, 14–17 Uhr

Unkostenbeitrag 2,- €

 

 

Amy Lien & Enzo Camacho
陰府 (Shady Mansion)
Symposium
Recht auf Stadt
Freitag, 28.09.2018, 18 Uhr

lien & camacho, construction site Amy Lien & Enzo Camacho, 陰府 (Shady Mansion), 2018, Installationsansicht. Foto: Marc Doradzillo

In ihrer Ausstellung „陰府 (Shady Mansion)“ konstruieren Amy Lien & Enzo Camacho einen unterirdischen Park für eine unbewohnbare Zukunft. Die Ausstellung beschäftigt sich mit geplanten Immobilienprojekten, die zu einer verstärkten Gentrifizierung der Lower East Side in New York beitragen würden. In einer Verknüpfung der Anliegen von Lien & Camacho mit dem Kontext in Freiburg veranstaltet der Kunstverein am 28.09.2018 um 18 Uhr das Symposium „Recht auf Stadt“, das von Bertold Albrecht organisiert wird. Vor dem Hintergrund der Theorien des Philosophen und Soziologen Henri Lefebvre soll diskutiert werden wie kooperative Formen des städtischen Zusammenlebens, des Wohnens und der öffentlichen Teilhabe aussehen können. Der Fokus liegt dabei auf der Wohnungspolitik und dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Freiburg. Konkreter Anlass ist der angedrohte Abriss von Mietshäusern im Quartier zwischen den Wiehre Bahnhöfen, die durch Neubauten ersetzt werden sollten.  Die BewohnerInnen-Initiative "Wiehre für alle" setzt sich für den Erhalt des gut bewohnbaren und bezahlbaren Quartiers ein. Eine bauliche, sowie eine Milieuschutz-Erhaltungssatzung steht in Aussicht.

(nähere Informationen: https://www.wiehre-für-alle.de und
https://mobile-akademie.org/) .

Als ReferentInnen sprechen Bertold Albrecht (Mobile Akademie), Heinrich Dietz (Kunstverein Freiburg), Stefan Rost (Mietshäusersyndikat), Frauke Stablo (Initiative Wiehre-für-alle), Klaus Theweleit (Autor) und Tomas Wald (Stadtanalyst und Roma Büro). Die Moderation übernimmt Jürgen Reuß (Autor).

Termin

Freitag, 28.09.2018, 18 Uhr

Nähere Informationen:
https://www.wiehre-für-alle.de/
https://mobile-akademie.org/

 

Dream Control
Vertontes Kapital
Samstag, 21.07.2018 ab 18:30 Uhr, Sonntag, 22.07.2018, 20 Uhr

dream control

Pulsierende Elektrosounds, Videos, ein farbig blitzend farbiges All-Over leuchtender Ornamente. Zwei Pioniere der elektronischen Musik und Legenden des Krautrock, Steve Schroyder und Zeus B. Held, verwandeln mit ihrem Projekt Dream Control den Kunstverein in einen audiovisuellen Erlebnisraum. Zusammen mit Obertonsänger Felix Mönnich und Filmemacher Christoph Böll arbeiten Dream Control an der Schnittstelle zwischen Elektrosound und installativer Medienkunst.

Dream Control zeigen im Kunstverein eine multimediale Performance-Show zwischen Konzert, Kunstinstallation und Wissenschaft. Die elektronischen Klänge von Steve Schroyder und Zeus B. Held verbinden sich mit dem Obertongesang von Felix Mönnich. Über mehrere Stunden spielen sie live, analog und digital. Die Basis für ihre musikalische Improvisation Vertontes Kapital bildet ein permanenter Datenstrom der Kryptowährung Ether, deren Transaktionsdaten den Musikern in Echtzeit einen Input in Form von Rhythmus und Patterns liefern. Der Datenfluss wird bereitgestellt von Dr. Volker-H. Winterer, Head of Technology & Development des Rechenzentrums der Universität Freiburg. Eigens dafür entwickelte Algorithmen setzen die Daten vor Ort in eine musikalische Partitur um. Der Raum des Kunstvereins wird durch synchronisierte Beamer und speziell bearbeitete Videos des Regisseurs Christoph Böll erhellt. Musik zum Hören, Schauen und Tanzen!

Dream Control, das sind die Musiker Steve Schroyder (Gründungsmitglied Tangerine Dream, Sound-Designer), Zeus B. Held (Birth Control, Keyboarder, Musikproduzent) und der Obertonsänger Felix Mönnich (Alien Voices). Seit drei Jahren arbeiten sie generationenübergreifend zusammen. Der Filmemacher und Fernsehproduzent Christoph Böll ist als Mitglied der Gruppe für die visuelle Umsetzung verantwortlich.

Termin

Museumsnacht 2018
Sa, 21.07.2018, 18:30 - 22 Uhr
Eintritt mit Museumsnachts-Bändchen

So, 22.07.2018, 20 Uhr
(Einlass ab 18 Uhr)
Eintritt normal 10 €
Eintritt reduziert 5 €

 

Einladung für die Mitglieder
Führung mit Kuratorin Isabel Herda durch die Ausstellung :
„Im Raum meiner Imagination. Julius Bissier und Ostasien“
Dienstag, 17.07.2018, 18 Uhr

Bissier Ostasien

Herzliche Einladung an die Mitglieder der Kunstvereins Freiburg zu einer exklusiven Führung durch die Ausstellung mit der Kuratorin Isabel Herda.

Julius Bissier (1893-1965) ist nie in Ostasien gewesen und doch stellt die Kunst und Kultur des alten Japans und Chinas eine bedeutende Inspirationsquelle für sein künstlerisches Schaffen dar. Sein Bild von Ostasien setzt sich aus Erzählungen, Büchern und Objekten zusammen. Die Begegnung mit dem Ethnologen und Kunstwissenschaftler Ernst Grosse (1862–1927) und dessen Sammlung an Ostasiatika wird für den jungen Bissier zum wichtigen Impuls. Bissiers Beschäftigung mit den Künsten und den Denkströmungen Ostasiens hat eine radikale Veränderung seiner Arbeitsweise zur Folge: An die Stelle von Öl und Leinwand treten Tusche, Papier und das kleine Format. Sein Weg in die Abstraktion, die er seit Beginn der 1930er Jahre verfolgt, ist damit sowohl eng verbunden mit einem Malmaterial, das als typisch ostasiatisch gilt, als auch tief geprägt von daoistischen Vorstellungen, wie Bissier sie aus zeitgenössischen Übersetzungen kennt. Bissiers vielschichtige Auseinandersetzung mit Ostasien währt ein Leben lang und ist immer wieder jener Raum der Imagination, der für sein Schaffen prägend wird.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg die abstrakte Malerei in ihren Bezügen auf den Zen-Buddhismus und die ostasiatische Kalligraphie große Aufmerksamkeit im Westen erfährt, erlangt auch Bissiers Werk ab den späten 1950er Jahren in diesem Kontext internationale Bekanntheit.

Termin

Di, 17.07.2018, 18 Uhr
Treffpunkt: Eingangshalle Graphische Sammlung, Salzstraße 32

Information

Der Eintritt in das Museum kostet 5 €, die Führung ist kostenlos

Webseite: https://www.freiburg.de/pb/,Lde/500973.html

 

Kunstreport 2
13.07. – 15.07.2018

new noveta performance Kunstreport 2, Foto: Marc Doradzillo

Eine Kooperationsveranstaltung der Jugendkunstschule im JBW mit der Albert- Schweitzer- Grundschule und dem Kunstverein Freiburg.

Vier Klassen der Albert Schweitzer Grundschule (2a,2b,3a,3b) haben sich im Juni 2018 unter Anleitung der Künstlerinnen Katharina Gehrmann, Brigitte Liebel und Katja Wüstehube mit der Ausstellung „Fateful“ von New Noveta im Kunstverein Freiburg auseinandergesetzt.

Im Anschluss an einen Rundgang durch die Ausstellung haben die SchülerInnen das Gesehene bildnerisch verarbeitet und eigene Objekte und Malereien angefertigt, die nun als Ergänzung und Teil des Gesamtprojektes „Lebenskunst“ zu den zuvor in den Projektwochen entstandenen Arbeiten im Kunstverein präsentiert werden.

Die Ausstellung der SchülerInnen lädt auch Besucher zum Mitwirken ein, zeigt formale Bezüge, farbliche Ausschweifungen und kindlich einfache Sichtweisen auf die Kunst und ein Leben mit zügelloser Fantasie.

Jugendkunstschule

Eröffnung

Fr, 13.7.2018, 9:30 Uhr mit anschließendem Kunstbrunch

Begrüßung und Einführung: Heinrich Dietz, Direktor Kunstverein

Katharina Gehrmann, Leitung Jugendkunstschule

Öffnungszeiten

Fr-So, 12 – 16 Uhr Eintritt frei!

 

kunstFReunde
Ausflug zur Kunsthalle Basel
Samstag, 14.07.2018, ab 9 Uhr

Kunsthalle BaselUnser Ausflug geht dieses Mal nach Basel zur Kunsthalle! Wir laden Euch ein zu einer Führung durch die aktuelle Ausstellung: Ultranackt.

Gezeigt werden neue Installationen von Raphaela Vogel, die Video, massive Industrieelemente und Abgüsse aus Kunstharz umfassen.

Kunstfreunde

Termin

Sa, 14.07.2018, ab 9 Uhr

Eintritt und Führung frei!
Zugreise muss selbst übernommen werden.

Treffpunkt: Bahnhofshalle
(Um Anmeldung wird gebeten)

 

Mitglieder laden ein:
Vortrag von Günter Figal
"Tadao Ando: Raum, Architektur, Moderne“
Dienstag, 10.07.2018, 19 Uhr

Kunstverein Freiburg

In der Reihe Mitglieder laden ein spricht der Philosoph Günter Figal im Kunstverein Freiburg über sein neues Buch: "Ando: Raum, Architektur, Moderne", das nach einem längeren Aufenthalt in Japan 2016/17 und der unmittelbaren Erfahrung der Bauwerke "im gehenden Anschauen und anschauenden Gehen, auch mit der Kamera in der Hand", entstanden ist.

Der Fokus in diesem Vortrag liegt auf den "Kunsträumen" Andos und dem Begriff des "zeitlos Heutigen".

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Modo-Verlag

Modo Verlag

Termin

Di, 10.07.2018, 19 Uhr

Ort: Kunstverein Freiburg

Eintritt frei

 

Mitglieder laden ein:
Stadtspaziergang zu Plätzen und Orten, wie wir sie vorfinden
Freitag, 06.07.2018, 16 Uhr

Kunstverein Freiburg, Spaziergang

In der Reihe Mitglieder laden ein findet am 6. Juli ein gemeinsamer Stadtspaziergang mit Margarita Jonietz und Annette Merkenthaler statt zu Plätzen und Orten – wie wir sie vorfinden.

Ausgewählte Räume der Innenstadt wollen wir uns schauend, gehend und befragend erschließen. Unter verschiedenen Gesichtspunkten schärfen wir unsere Wahrnehmung der Stadt und tauschen uns darüber aus, was wir entdecken: Licht, Farben, Anordnungen, Relationen, Belebtheit, Nutzen, Kunst, Sinn und Zeit im Raum?

Der Treffpunkt ist um 16 Uhr auf dem Karlsplatz, am Springbrunnen bei den Bänken.
Dauer ca. 2 Stunden – vom Karlsplatz auf Umwegen zum Platz der alten Synagoge. Um Anmeldung im Kunstverein wird gebeten.

Termin

Fr, 06.07.2018, 16 Uhr

Treffpunkt Karlsplatz

(Um Anmeldung wird gebeten)

 

till ten Bar
HAUS PFEFFERMANN
Donnerstag, 05.07.2018, 19 Uhr

Haus Pfeffermann Haus Pfeffermann

HAUS PFEFFERMANN. Das Jahr - das Haus - die Besucher - die Künstler Beteiligte Künstler erzählen über das Projekt und die Zeit in der Rhön

Für die Dauer eines Jahres wurde ein leerstehendes Haus in Nordheim v.d. Rhön durch acht KünstlerInnen und deren Gäste belebt, bespielt und damit zum sich stetig wandelnden Kunstwerk. Im Kontext des Hauses und der umliegenden Landschaft spannte sich der künstlerische Bogen von skultpuralen und malerischen Interventionen über Performance, Lesungen und Konzerten bis hin zu einem künstlerischen Archiv. Am 28.04.2018 wurde das Projekt mit einer Abschiedsfeier beendet.

Die KünstlerInnen des HAUS PFEFFERMANN sind: Burkard Blümlein, Sebastian Dannenberg, Peter Engstler, Franziska Geissler, Yukari Kosakai, Kerstin Liebst, Satoshi Morita, Natalie Obert, Kriz Olbricht, Andreas von Ow, Anne Römpp, David Semper, Karin Suter, Peter Tollens, Jessica Twitchell, Markus Zink, Thorsten Frick, Sabine "Baine" Hering, Deti Beck, Klaus Bonacker, Janusch Krygiel, Natalie Baier, Robotnik

In der till ten Bar anwesend: David Semper Kriz Olbricht, Kerstin Liebst, Andreas von Ow.

Der Künstler und Filmemacher Akiro Hellgardt hielt das Projekt über das Jahr filmisch fest. Dieser Film wird Rahmen des Programms "Kunstkino" im Kunstraum Bürkle gezeigt.
Premiere und Künstlergespräch wird am Sonntag, den 29.07.2018, um 11 Uhr sein.

till ten

Termin

Do, 05.07.2018, 19 Uhr

Eintritt frei

 

New Noveta
Fateful
Kinderworkshop
Sonntag, 01.07.2018, 14-17 Uhr

new noveta performance New Noveta, Fateful, Foto: Marc Doradzillo

Was ist Performance und wie funktioniert sie?

Kinder zwischen 8-11 sind herzlich eingeladen mit der Schauspielerin und Performerin Tjadke Biallowons einen Ausflug in die Kunst der Performance zu unternehmen. Dabei wird die aktuelle Rauminstallation des Performance-Duos New Noveta im Kunstverein zum Setting für die eigenen Raumerfahrungen und Performances.

Der Kinderworkshop findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung New Noveta, Fateful statt.

Um Anmeldung unter kontakt@kunstvereinfreiburg.de bis Freitag, den 29.06.2018, wird gebeten. Es entsteht ein Unkostenbeitrag von 2,- €.

Termin

So, 01.07.2018, 14–17 Uhr

 

kunstFReunde
WORK HARD PLAY HARD
Filmscreening
Freitag, 29.06.2018, 19 Uhr

New Noveta

Die KunstFReunde laden herzlich ein zu einem Filmscreening von WORK HARD PLAY HARD im Rahmen der aktuellen Ausstellung New Noveta.

Mit dem räumlich umgesetzten Unbehagen, welches New Noveta in Ihrer Einzelausstellung beim Betrachter provozieren möchten, reflektiert das Künstlerduo unter anderem die Verwertung von Lebenszeit und Emotionen in der Erwerbsarbeit.

Auch der Dokumentar-Film WORK HARD PLAY HARD, welchen die KunstFReunde gemeinsam anschauen möchten, beschäftigt sich mit der Thematik der Ressource Mensch in der Arbeitswelt und sein Streben nach Gewinnmaximierung und Wachstum. Eine beunruhigende Bestandsaufnahme und Beschreibung der Gegenwart.

Ein Film von Carmen Losmann

Kunstfreunde

Termin

Fr, 29.06.2018, 19 Uhr

im Kunstverein Freiburg e.V.

Eintritt frei

 

New Noveta
Fateful
Mit Vindicatrix
Ausstellungsbetrachtung und Gespräch mit Marion Mangelsdorf
Mittwoch, 27.06.2018, 19 Uhr

new noveta New Noveta, Fateful, Foto: Marc Doradzillo

Als Ethnografin und künstlerisch Forschende lädt Marion Mangelsdorf zu einem Spaziergang durch die aktuelle Ausstellung von New Noveta, Fateful im Kunstverein ein.

Dabei möchte sie ihre Wahrnehmungsbeobachtungen, die im Gespräch mit den Künstlerinnen, beim Besuch der Performance und auch beim Begehen der Rauminstallation gewonnen wurden, teilen und diskutieren. Mit welchen dystopischen Fantasien fordern die beiden Künstlerinnen uns heraus?

Dr. phil. Marion Mangelsdorf hat Philosophie, Soziologie und Kulturwissenschaften studiert und ist Mitbegründerin des „Zentrums für Anthropologie und Genderstudies“ (ZAG) an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Grenzen der (Diskurs-) Räume zwischen den Kulturen, Geschlechtern, Genre und Fachdisziplinen.

Termin

Mi, 27.06.2018, 19 Uhr

Eintritt frei

 

kunstFReunde
New Noveta
Fateful
Dienstag, 19.06.2018, 18:30–20 Uhr

New Noveta New Noveta, Fateful, 2018, Courtesy Sandy Brown, Berlin

Performance-Kunst?! Ein Gespräch mit Kunsthistorikerin Katharina de Andrade Ruiz.

Wie funktioniert Performance-Kunst und wie lässt sich diese in einem Ausstellungsraum präsentieren? Gemeinsam mit unserem Gast, der Kunsthistorikerin Katharina de Andrade Ruiz, wollen wir uns bei Wein und Käse mit der aktuellen Ausstellung und der Performance Kunst auseinandersetzen.

Kunstfreunde

Termin

Di, 19.06.2018, 18:30–20 Uhr

Treffpunkt: Kunstverein Freiburg e.V.

Eintritt frei

 

till ten Bar
Donnerstag, 07.06.2018, 18 Uhr

guston

Philip Guston '68

Wir zeigen eine Zeichnung des amerikanischen Künstlers Philip Guston. Dazu trinken wir Bourbon.

Bar ab 18 Uhr geöffnet
Eintritt frei 

Die till ten Bar gehört zum künstlerischen Programm des Kunstvereins Freiburg. Jeden ersten Donnerstag im Monat findet ein Bar-Abend im Kunstverein statt.

Till ten richtet sich an alle KunstInteressierte und dient als offener Rahmen für Präsentationen, Performances und Gespräche.

Das Programm wird vom Künstlerischen Beirat des Kunstvereins konzipiert. Das räumliche Setting der Bar soll alle zwei Jahre von KünstlerInnen, die einen Bezug zu Freiburg haben, neu gestaltet werden.

till ten wird unterstützt von:

Kulturamt Freiburg

till ten

Termin

Do, 14.06.2018, 19 Uhr

Eintritt frei

 

Mitgliedertreffen
Dienstag, 05.06.2018, 19 Uhr

Kunstverein Freiburg

Das Mitgliedertreffen ist auf Initiative unserer Mitglieder entstanden. Es dient als offene Runde, um Fragen zur zeitgenössischen Kunst, zur Arbeit des Kunstvereins und ihren gesellschaftlichen Hintergründen zu diskutieren. Mitglieder sind eingeladen Themen, Fragen und Vorschläge für die Treffen einzubringen oder auch Vorschläge für Veranstaltungen in der Reihe Mitglieder laden ein zu machen. Zugleich soll das Treffen eine Möglichkeit bieten, mehr über die Ausstellungen und Aktivitäten des Kunstvereins zu erfahren. Dabei können sowohl pragmatische Aspekte unserer Arbeit zur Sprache kommen wie auch Fragen zu den Ausstellungen und den Themenfeldern, die darin verhandelt werden.

Das nächste Mitgliedertreffen findet am 5. Juni um 19 Uhr im Kunstverein.

 

Termin

Di, 05.06.2018, 19 Uhr

 

kunstFReunde
Offenes Orga Treffen
Montag, 04.06.2018, 18:30 Uhr

New Noveta

Liebe kunstFReunde,

Unser aktuelles Programm endet im Juli. Darum möchten wir nun die Planung für den Herbst in Angriff nehmen und laden euch zu einem offenen Orga-Treffen der kunstFReunde ein.
Ihr wollt gemeinsam eine bestimmte Ausstellung besuchen?
Ihr möchtet euch austauschen über zeitgenössische Kunst?

Jeder der Vorschläge hat ist herzlich eingeladen das Programm der kunstFReunde mit zu gestalten!

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und spannende Vorschläge und vor allem auf ein tolles Programm ab September!

* Die KunstFReunde des Kunstverein Freiburg sind eine Gruppe junger Kunstinteressierter, die eine Leidenschaft für Kunst auch bei anderen jungen Erwachsenen wecken und fördern möchten.

Kunstfreunde

Termin

Mo, 04.06.2018, 18:30 Uhr

im Kunstverein Freiburg e.V.

 

New Noveta
Fateful
Mit Vindicatrix
Bodies, Capitalism, Movement, Emotion
Vortrag und Gespräch mit Nina Power
Dienstag, 29.05.2018, 19 Uhr

New Noveta New Noveta, Fateful, 2018, Courtesy Sandy Brown, Berlin

Was ist ein Körper und was könnte seine Bedeutung sein? Der Körper ist unübersehbar und zugleich verborgen, vollständig aber auch unvollendet, zerstört und fremd, sogar für uns, die wir nichts anderes als diesen Körper haben. In ihrem Vortrag stellt Nina Power ihre aktuellen Überlegungen zu dem Themenkomplex Körper, Kapitalismus, Bewegung und Emotionen vor. Dabei geht es zunächst um eine kritische Untersuchung des Körpers im 21. Jahrhunderts, der auch als ein unvermögendes und überflüssiges Anhängsel des vernetzten Gehirns beschrieben wurde. Dementgegen spekuliert Power, was der Körper werden und welche Rolle er in einem politischen Wandel einnehmen könnte.

Nina Power lehrt Philosophie an der Universitiy of Roehampton in London und hat zahlreiche Texte zur Politik, Kultur und Philosophie veröffentlicht. Bekannt ist in Deutschland besonders ihr Buch „Die eindimensionale Frau“ (2011), in dem sie eine neue Politisierung des Feminismus vorschlägt.

Die Veranstaltung ist auf Englisch.

Termin

Di, 29.05.2018, 19 Uhr

Eintritt frei

 

kunstFReunde
NEUER TERMIN
Kunst im öffentlichen Raum
Freitag, 25.05.2018, 17–19 Uhr

Oldenburg, Gartenschlauch, Freiburg

Gemeinsamer Spaziergang durch die Stadt.

Ob nun die Keramikwand von Julius Bissier, die Zwei Riesen von Franz Gutmann oder der Gartenschlauch von Cleas Oldenburg- die Kunst im öffentlichen Raum wird im Alltag häufig übersehen! Begleitet uns auf einem Spaziergang durch die Freiburger Innenstadt und entdeckt mit uns verschiedene künstlerische Arbeiten in der Stadt.

Die Tour beginnt um 17 Uhr -Treffpunkt: Kunstverein- und endet nach 1,5-2 Stunden im Eschholzpark bei Wein und Brezeln.

Kunstfreunde

Termin

Fr, 25.05.2018, 17–19 Uhr
Treffpunkt: Kunstverein Freiburg e.V.

Eintritt frei

 

New Noveta
Fateful
Mit Vindicatrix
„Entgrenzter Wettbewerb. Zum unternehmerischen Selbst“
Gespräch zwischen Ulrich Bröckling und Gregor Dobler
Dienstag, 22.05.2018, 19 Uhr

New Noveta New Noveta, Fateful, 2018, Courtesy Sandy Brown, Berlin

Die Maxime „Handle unternehmerisch!“ ist der kategorische Imperativ der Gegenwart. Ein unternehmerisches Selbst ist man nicht, man soll es werden. Und man wird es, indem man sich in allen Lebenslagen kreativ, flexibel, eigenverantwortlich, risikobewusst und kundenorientiert verhält. Das Leitbild ist zugleich Schreckbild: Was alle werden sollen, ist auch das, was allen droht. Der Wettbewerb unterwirft das unternehmerische Selbst dem Diktat fortwährender Selbstoptimierung, aber keine Anstrengung vermag seine Angst vor dem Scheitern zu bannen.

Im Rahmen der Ausstellung Fateful von New Noveta spricht Ulrich Bröckling, Autor von „Das unternehmerische Selbst: Soziologie einer Subjektivierungsform“ (2007), mit dem Wirtschaftsethnologen Gregor Dobler im Kunstverein.

Ulrich Bröckling hat nach einer Ausbildung zum Heilpädagogen in Freiburg Soziologie, Geschichte und Philosophie studiert. Nach Tätigkeiten an den Universitäten Konstanz, Leipzig und Halle-Wittenberg ist er seit 2011 Professor für Kultursoziologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 2017 erschien im Suhrkamp Verlag „Gute Hirten führen sanft. Über Menschenregierungskünste“.

Gregor Dobler studierte Ethnologie, Politikwissenschaft und Volkskunde in Freiburg im Breisgau, Berlin und Bayreuth und lehrte in Bayreuth und Basel. Seit 2010 ist er Professor am Institut für Ethnologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört u.a. die Ethnologie von Muße und Arbeit.

Termin

Di, 22.05.2018, 19 Uhr

Eintritt frei

 

kunstFReunde
Kunst im öffentlichen Raum
Dienstag, 15.05.2018, 17–19 Uhr

Oldenburg, Gartenschlauch, Freiburg

Gemeinsamer Spaziergang durch die Stadt.

Ob nun die Keramikwand von Julius Bissier, die Zwei Riesen von Franz Gutmann oder der Gartenschlauch von Cleas Oldenburg- die Kunst im öffentlichen Raum wird im Alltag häufig übersehen! Begleitet uns auf einem Spaziergang durch die Freiburger Innenstadt und entdeckt mit uns verschiedene künstlerische Arbeiten in der Stadt.

Die Tour beginnt um 17 Uhr -Treffpunkt: Kunstverein- und endet nach 1,5-2 Stunden im Eschholzpark bei Wein und Brezeln.

Kunstfreunde

Termin

Di, 15.05.2018, 17–19 Uhr
Treffpunkt: Kunstverein Freiburg e.V.

Eintritt frei

 

Paradoxien des Öffentlichen
Ein Vortrag über Art & Language
von Hans-Jürgen Hafner
Samstag, 05.05.2018, 15 Uhr

Kunstverein Freiburg

Das von 1968 an in unterschiedlichen personellen Konstellationen und seit Ende der 1970er Jahre bis heute von Michael Baldwin und Mel Ramsden vertretene Projekt Art & Language nimmt in mancher Hinsicht eine Sonderstellung innerhalb der historischen Formation der Conceptual Art ein – die es nicht unbedingt leichter macht, einen ‚Einstieg’ in dieses Projekt zu finden. Versteht man die historische Conceptual Art mit Alexander Alberro zudem als Veröffentlichungskomplex, stellt sich die Frage an welche Öffentlichkeit sich die konzeptuellen "politics of publicity“ eigentlich richten - zumal  wenn sich das künstlerische Anliegen über Annoncen, Handlungsanweisungen, Publikationen-als-Kunstwerk oder Ausstellungen mitteilt.

Art & Language steht für den, aus heutiger Sicht vielleicht allzu heroischen, Versuch gegen den kulturell/institutionellen Status quo eine alternative Kunst – oder die Alternative als Kunst – zu ermöglichen. Die Umsetzung dieses Anspruchs hatte gerade im Rahmen eines kollektiv durchgeführten Projektes allerdings ihre Tücken, die es sich anzusehen lohnt.

Hans-Jürgen Hafner arbeitet als Autor, Kunstkritiker und Ausstellungsmacher. Zusammen mit Gunter Reski hat er 2014 „The Happy Fainting of Painting“, einen umfangreichen Sammelband zum problematischen Diskurs der Malerei herausgegeben

Termin

Sa, 05.05.2018, 15 Uhr

Eintritt frei

 

till ten
Karolin Stächele und Nadine Jundt
Androgynous – Tanzperformance mit zwei Wesen
Donnerstag, 03.05.2018, 20 Uhr

Androgynos , Dagada

Die till ten Bar zeigt Androgynous – eine Tanzperformance mit zwei Wesen, die sich treffen, sich spiegeln, teilen, die Mann sein wollen, die Frau sein wollen. Verletzt, fragil, verhüllt trifft auf mutig, stark und unterkühlt. Es ist ein Spiel um die Vereinigung von zwei gegensätzlichen Polen in einem Körper und die gleichzeitige Spaltung im Rausch von Liebe und Macht. Zärtlich kämpfend und an die Grenzen gehend gelangen die Performerinnen schließlich dorthin zurück wo sie herkamen: in ihren eigenen Körper umgeben von strömendem Blut.

eine Produktion der DAGADA dance company dagada.org
Konzept & Choreografie: Karolin Stächele
Tanz: Karolin Stächele, Nadine Jundt
Musik: DJ URTE
Visuals: Immanuel Calvin Herchenbach

till ten

Termin

Do, 03.05.2018, 19 Uhr

Bar ab 19 Uhr geöffnet

Tanzperformance um 20 Uhr

Eintritt frei

 

kunstFReunde
Heat-Haze Theatre
Hitzeflimmern-Theater

Mittwoch, 02.05.2018, 18:30–20 Uhr

Aaaron Angell Kunstverein Freiburg

Betrachtung der Keramiken von Aaron Angell mit Künstlerin Annette Merkenthaler und anschließender Keramikwerkstatt.

Im Rahmen der aktuellen Hitzeflimmern-Ausstellung im Kunstverein präsentiert der Künstler Aaron Angell aus London groteske, humorvolle Keramiken. Die KunstFreunde laden die Künstlerin Annette Merkenthaler ein, die selbst mit Keramik arbeitet, um Aaron Angells Arbeiten genauer unter die Lupe zu nehmen.

Anschließend darf selbst Hand angelegt werden: bei Wein und Brezeln besteht die Möglichkeit aus schwarzem Ton zu gestalten und etwas entstehen zu lassen!

Kunstfreunde

Termin

Mi, 02.05.2018, 18:30–20 Uhr

Eintritt frei

 

Aaron Angell
23.03. – 06.05.2018
Heat-Haze Theatre
Hitzeflimmern-Theater

Öffentliche Führung
Donnerstag, 26.04.2018, 19 Uhr

Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Heat-Haze Theatre, Hitzeflimmern-Theater von Aaron Angell

Termin

Do, 26.04.2018, 19 Uhr

Eintritt frei

 

Mitglieder laden ein:
Vortrag und Gespräch mit Michael Klant
Dienstag, 17.04.2018, 19:30 Uhr

Kunstverein Freiburg

Prof. Dr. Michael Klant, Kunstprofessor an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg, Künstler und Herausgeber der drei Bildbände „Skulptur in Freiburg“, wird das Thema „Kunst im öffentlichen Raum“, ihre Geschichte und Gegenwart, aufgreifen.

Freuen Sie sich auf einen interessanten und unterhaltsamen Abend.

Eine Initiative der Mitglieder des Kunstvereins Freiburg.

Termin

Dienstag, 17.04.2018, 19:30 Uhr

 

Aaron Angell
23.03. – 06.05.2018
Heat-Haze Theatre
Hitzeflimmern-Theater

Kuratorenführung
Donnerstag, 12.04.2018, 19 Uhr

Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Heat-Haze Theatre, Hitzeflimmern-Theater von Aaron Angell mit dem Kurator der Ausstellung Heinrich Dietz
 

Termin

Do, 12.04., 19 Uhr

Eintritt frei

 

Aaron Angell (23.03.–06.05.2018)
Kinderworkshop
Utopia aus schwarzem Ton
Sonntag, 08.04.2018, 14 – 16 Uhr

Caterpilla, Aaron Angell Aaron Angell, Caterpillar Engine, 2017
Courtesy Rob Tufnell, Victoria and Albert Museum

Dem Phänomen der atmosphärischen Optik, Aaron Angells „Heat-Haze Theatre – Hitzeflimmern-Theater“, nähern sich junge Künstler zwischen 5 und 10 Jahren am Sonntag, den 08.04.2018, von 14 bis 16 Uhr. Sie sammeln Eindrücke aus den teilweise fremdartigen Welten der Keramikskulpturen und Hinterglasmalereien, die neben utopischen Maschinen und bizarren Blumen auch Hunde und Frösche präsentieren. Davon angeregt gestalten sie mit Unterstützung der Kunstpädagogin Verena Schneider eigene Skulpturenwelten aus schwarzem Ton, welche die jungen Kreativen nach dem Workshop auch brennen lassen können.

Um Anmeldung unter kontakt@kunstvereinfreiburg.de bis Freitag, den 06.04.2018, wird gebeten. Es entsteht ein Unkostenbeitrag von 2,- €.

Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung und Schuhe.

 

Termin

So, 08.04.2018, 14–16 Uhr

 

till ten
Arma Agharta
Donnerstag, 05.04.2018, 19 Uhr

arma_agharta Arma Agharta

Armantas Gečiauskas alias Arma Agharta ist ein litauischer Musiknomade, Sound-Performance-Künstler und Promoter, der sich improvisierter und experimenteller Musik widmet.  Seine Performance ist ein Spukhaus aus Unklarheiten, rätselhafter Atmosphäre und zugleich ein wunderbarer Tagtraum. Zu Hause in Litauen wird Arma für seine erstaunliche Hartnäckigkeit, mit der er alles Verrückte und Experimentierfreudige zu verbreiten versucht, bewundert. Arma ist permanent unterwegs und spielt seine Shows an ausgewählten Orten, darunter ein Second Hand Shop in Berlin, ein ausrangiertes Boot in Hamburg, eine lettische Löffelfabrik und auf einem Gebäude in Jaroslavl (Russland). Der eigentümliche Klang und Charakter seiner Sound Kreationen zeichnet ihn besonders aus. Extravagante Kostüme, eine Vielzahl geheimnisvoller Geräte, Spielzeuge und Artefakte liegen bereit für den Abend in der till ten Bar.

tillten

Termin

Do, 05.04., 19 Uhr
Eintritt frei!

 

Aaron Angell
Heat-Haze Theatre
Hitzeflimmern-Theater
23.03. – 06.05.2018
Künstlergespräch mit Aaron Angell
Samstag, 24.03.2018, 12 Uhr

Caterpilla, Aaron Angell

Aaron Angell, Caterpillar Engine, 2017
Courtesy Rob Tufnell, Victoria and Albert Museum
Im Rahmen der aktuellen Einzelausstellung lädt der Kunstverein zu einem Künstlergespräch mit Aaron Angell ein.

Termin

Sa, 24.03.2018, 12 Uhr
Eintritt frei

 

Hans-Christian Lotz
26.01.–11.03.2018
Lesung mit Hans-Christian Lotz
Sonntag, 11.03.2018, 15 Uhr

Lotz Kunstverein Freiburg Foto: Marc Doradzillo Im Rahmen der aktuellen Einzelausstellung lädt der Kunstverein zu einer Lesung mit dem Künstler Hans-Christian Lotz ein.

Termin

So, 11.03.2018, 15 Uhr,
Eintritt frei

 

Hans-Christian Lotz
(26.01.–11.03.2018
Kinderworkshop
Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist...
Sonntag, 04.03.2018, 14–16 Uhr

Lotz Kunstverein Freiburg Foto: Marc Doradzillo Unter diesem Motto erforschen junge Künstler zwischen 5 und 8 Jahren am Sonntag, den 04.03.2018, von 14 bis 16 Uhr die aktuell ausgestellten Werke von Hans Christian Lotz. Was ist zu sehen, wenn man verschiedene Perspektiven einnimmt, mal als Tier, mal durch eine Kamera schauend, mal in ein Kaleidoskop oder einen Spiegel? Welche Assoziationen entstehen, wenn man seinen gewohnten Blickwinkel verändert? Voller Fantasie schlüpfen die jungen Teilnehmer in verschiedene Rollen und bauen mit Unterstützung von Carmen Steinborn kreative Apparate und Gegenstände, um die Welt einmal anders zu entdecken.

Um Anmeldung bis Freitag, den 02.03.2018, wird gebeten. Es entsteht ein Unkostenbeitrag von 2,- €.

Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung und Schuhe.

Termin

So, 04.03.2018, 14–16 Uhr

 

 

till ten
Marie Lienhard
Virtual Reality
Donnerstag, 01.03.2018, 19 Uhr

Marie Lienhard Marie Lienhard, Filmstill, 2016

Noch steckt die Technologie der Virtual Reality in ihren Anfängen und birgt so großes experimentelles Potential für die Kunst. Während solche Auslotungen des Mediums oder der ihm inhärenten Themen immer öfter in großen Zentren der Kunst anzutreffen sind, wird Marie Lienhard im Kunstverein Freiburg ihr jüngstes Projekt vorstellen, dem ab dem 3. März auch eine Ausstellung im Freiburger Kunsthaus L6 gewidmet ist.

In dem Projekt ’LOGICS of GOLD’ geht es um die Erzeugung von Bildern, die sich mit dem symbolischen Gehalt von Gold und seinen Werten beschäftigen. Mit einer 360° Panorama Kamera wurde der Flug eines vergoldeten Heliumballons in die Stratosphäre aufgezeichnet, der dort platzt und tausende von kleinen Goldpartikeln freilässt – das Ausgangsmaterial für eine überwältigende Seherfahrung, die mit den Virtual-Reality-Brillen möglich gemacht wird.

till ten

Termin

Do, 01.03.2018, 19 Uhr
Eintritt frei

 

 

 

Hans-Christian Lotz (26.01. – 11.03.2018)
Öffentliche Führung
Donnerstag, 22.02.2018, 19 Uhr

Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Hans-Christian Lotz mit Heinrich Dietz, Kurator der Ausstellung.

Termin

Do, 22.02.2018, 19 Uhr
Eintritt frei

 

Mitglieder laden ein:
Vortrag und Gespräch mit Tilmann von Stockhausen
Dienstag, 20.02.2018, 19 Uhr

Kunstverein Freiburg

Dr. Tilmann von Stockhausen, leitender Direktor der Freiburger Museen, wird über die Verknüpfung des Kunstvereins mit diesen Museen berichten. Zwei Beispiele solcher Verknüpfungen bieten die nächsten beiden Ausstellungen des Museums für Neue Kunst zu Adolf Hölzl und Julius Bissier.

Freuen Sie sich auf einen interessanten und unterhaltsamen Abend.

Eine Initiative der Mitglieder des Kunstvereins Freiburg.

Termin

Di, 20.02.2018, 19 Uhr
Eintritt frei

 

Zu Gast
Allgemeine Beratung des Kunstbüros der Kunststiftung Baden-Württemberg 
Freitag, 16.02.2018, 11-16 Uhr

Kunstbüro

Das Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg bietet im Februar 2018 erneut individuelle Beratungen für Bildende Künstlerinnen und Künstler im Kunstverein Freiburg statt. Hier können konkrete Fragen zur beruflichen Selbstständigkeit, dem Verfassen von Förderanträgen, der Bewerbung für Stipendien oder der Dokumentation der eigenen künstlerischen Arbeiten besprochen werden.

Wir bitten um eine konkrete Terminvereinbarung ausschließlich über die Website des Kunstbüros: www.kunstbuero-bw.de

Kunstbüro

Termin

Fr, 16.02.2018, 11-16 Uhr
Ort: Kunstverein Freiburg

 

Hans-Christian Lotz
26.01.–11.03.2018
Kuratorenführung
Donnerstag, 15.02.2018, 19 Uhr

Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Hans-Christian Lotz mit dem Kurator der Ausstellung Heinrich Dietz

Termin

Do, 15.02.2018, 19 Uhr
Eintritt frei

 

Eröffnung till ten
Kriz Olbricht
BLIND PIG
ab Donnerstag, 08.02.2018, 19 Uhr

till ten

Die till ten Bar gehört zum künstlerischen Programm des Kunstvereins Freiburg. Jeden ersten Donnerstag im Monat findet ein Bar-Abend im Kunstverein statt. Till ten richtet sich an Kunstschaffende und -interessierte und dient als offener Rahmen für Präsentationen, Performances und Gespräche. Das Programm wird vom Künstlerischen Beirat des Kunstvereins konzipiert. Das räumliche Setting der Bar soll alle zwei Jahre von KünstlerInnen, die einen Bezug zu Freiburg haben, neu gestaltet werden.

Zum Auftakt wird Kriz Olbricht den Raum einrichten. In seiner Arbeit untersucht er das Zusammenspiel von Material, Form und Raum und dessen soziale Implikationen. Oft arbeitet er mit einfachen Baumaterialien, um durch gezielte, ortsbezogene Eingriffe unerwartete Potentiale in einer vorgefundenen Situation zu erschließen. Für die till ten Bar definiert Olbrichts Skulptur BLIND PIG einen bühnenartigen Raum, der in seiner funktionalen Nüchternheit die Spielfläche den jeweiligen Gästen und BesucherInnen der Bar überlässt.

till ten

Eröffnung

Do, 08.02.2018, 19 Uhr
Einführung: Heinrich Dietz, Direktor
Jürgen Oschwald, Künstlerischer Beirat

Musik: Christoph Hammann-Kloss, Johannes Kratzert, Kriz Olbricht

 

Einladung für die Mitglieder
Führung mit Dr. Christine Litz durch die Ausstellung
Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis
Freitag, 02.02.2018, 18 Uhr

Hölzl Städtische Museen Freiburg
Adolf Hölzl, o.T. , um 1915, Gouache auf Papier
Adolf-Hölzl-Stiftung, Stuttgart

Herzliche Einladung an die Mitglieder der Kunstvereins Freiburg zu einem Besuch der Ausstellung: Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis.

Dr. Christine Litz, Leiterin des Museums für Neue Kunst und Kuratorin der Ausstellung gibt eine Führung durch die Ausstellung.

Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis ( 25.11.2017- 18.03.2018)

Im September 1916 schreibt Freiburg mit einer bemerkenswerten Ausstellung ein Stück moderner Kunstgeschichte: Adolf Hölzel (1853-1934), einer der Pioniere moderner Kunst in Deutschland, und seine Schülerinnen und Schüler stellen im neu gebauten Freiburger Kunstverein ihre Arbeiten aus. Der sogenannte Hölzelkreis tritt mit dieser Gruppenausstellung erstmals an die Öffentlichkeit.

Dieses historische Gastspiel der Avantgarde in Freiburg ist Impulsgeber für die neue Ausstellung "Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis". Im Fokus stehen Wirkung, Strahlkraft und kunstgeschichtliche Bedeutung der Gruppe um den experimentierfreudigen Maler, Kunsttheoretiker und Pädagogen Adolf Hölzel.

Seit 1905 unterrichtete Hölzel an der Stuttgarter Akademie unter anderem Ida Kerkovius, Johannes Itten, Oskar Schlemmer und Willi Baumeister. Innerhalb des Hölzelkreises entstanden Kunstwerke von außergewöhnlicher Modernität und Ansätze, die später maßgeblich die Entstehung des Bauhauses geprägt haben.

Über eine reine Rekonstruktion hinaus beleuchtet die aktuelle Ausstellung Wirkung und Strahlkraft des Hölzelkreises und seine kunstgeschichtliche Bedeutung. Besucherinnen und Besucher erhalten einen Einblick in die Entwicklung moderner Kunst in Deutschland zwischen 1912 und 1918. Auf den Spuren von Hölzel und seinem Kreis macht die Ausstellung die Beschäftigung mit Farbe, Konstruktion und Abstraktion in einem lebendigen Laboratorium erfahrbar.

Das Museum für Neue Kunst richtet die Schau in der Ausstellungshalle und im Dachgeschoss des Augustinermuseums aus.

Willi Baumeister | Hans Brühlmann | Luise Deicher | Heinrich Eberhard | Josef Eberz | Maria Foell | Ernst H. Graeser | Lily Hildebrandt | Adolf Hölzel | Johannes Itten | Ida Kerkovius | Otto Meyer-Amden | Albert Mueller | Alfred Heinrich Pellegrini | Oskar Schlemmer | August Ludwig Schmitt | Hermann Stemmler | Hermann Stenner | William Straube

Termin

Fr, 02.02.2018, 18 Uhr
Ort: Augustinermuseum Freiburg

Website: www.freiburg.de/pb/

 

Zu Gast:
SHIBUI Kollektiv- öffentliche Probe
OPEN REHEARSAL
A HOUSE
TANZ | INSTALLATION | LIVE-MUSIK

Sonntag, 14.01.2018, 14 - 18 Uhr

shibui A House, Foto: Marc Doradzillo

EMI MIYOSHI & SHIBUI-KOLLEKTIV

Tanz, Installation, Musik – der Versuch, auf drei Ebenen performende Körper und Objekte zu verbinden und die Veränderung von deren Beziehung und Funktion zu beleuchten, steht im Mittelpunkt von A HOUSE, der neuen Arbeit von Emi Miyoshi. Mittels einer architektonischen Choreographie führt die japanische Choreographin die Tänzer/innen und Einzelobjekte zu einem Gesamtobjekt zusammen, einem Haus, das durch den spielerischen Umgang der Akteure mit dem Material und ihren Körpern einer ständigen Wandlung unterzogen ist. Im Zusammenspiel mit dem Schlagzeuger Christian Dierstein wird das Bühnenbild zum Instrument – eine differenzierte Klangkulisse entsteht.

Am Sonntag, 14.01.2018, 14-18 Uhr, laden Emi Miyoshi & SHIBUI-Kollektiv zu einer öffentlichen Probe in den Kunstverein Freiburg ein. Eintritt frei!

SHIBUI-Kollektiv 2018

Emi Miyoshi (Konzept, Regie, Choreographie, Kostüm) | Lisanne Goodhue, Tina Halford, David Pallant (Tanz) | Christian Dierstein (Musik) | Jürgen Oschwald (Bühne) | Emma-Louise Jordan, Monica Gillette (Dramaturgie) | Conny Winterholler (Licht) | Marc Doradzillo (Video, Foto) | Carolin Salvamoser (Assistenz)

Eine Koproduktion mit dem E-WERK Freiburg und dem Kunstverein Freiburg e.V. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Freiburg und dem Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

shibui

Termin

So, 14.01.2018, 14-18 Uhr
Eintritt frei

Infos

www.emimiyoshi.de

Premiere

Donnerstag 01.02.2018, 20 Uhr
E-WERK Freiburg, Eschholzstr. 77

Weitere Aufführungen
Freitag, 02.02. 2018, 20 Uhr
Samstag, 03.02., 20 Uhr
Freitag, 09.02., 20 Uhr
Samstag, 10.02., 20 Uhr

Karten: BZ-Kartenservice, Kaiser-Joseph-Str. 229, Tel. 0761 496 8888 und www.ewerk-freiburg.de

 

Zu Gast: Mehrklang
Schlagzeug-Musiktheater
„Ein Zimmer für sich allein“

Freitag, 12.01.2018, 20 Uhr

mehrklang

Inspiriert von Virginia Woolf und Baroness Elsa von Freytag-Loringhoven. Das Ensemble Rot ist ein neues Musik- und Performance-Ensemble, das im Sommer 2017 von vier Schlagzeugerinnen gegründet wurde. Die Beschäftigung mit Neuer Musik, Musiktheater und Performance führte die vier Frauen zusammen. Das Ensemble ist eine Plattform für ihr eigenes künstlerisches Interesse und ihre Schaffenslust. Ihre konzeptuell gestalteten Konzerte und Performances bewegen sich zwischen klassischer Schlagzeug- Musik und experimentellem Musiktheater.

Die vier Schlagzeugerinnen spielen Werke, die direkt oder indirekt mit dem Titel „Ein Zimmer für sich allein“ in Verbindung stehen. Die Stücke Tage des Südwinds von Kim Ngoc und Tatami/private Szenen von Bernhard Wulff beschäftigen sich mit Klängen und Gefühlen, die weibliche Körperlichkeit beschreiben.

Das Stück Machine für Drum-set von Teresa Grebtschenko spielt auf groteske Weise mit dem Thema Anpassung. Die in Gedenken an Frank Zappa entstandene Komposition Psalm 151 von Peter Eötvös ist ein ernsthaftes rituelles Stück, das „Raum“ und „Unabhängigkeit“ in ein gemeinsames Spannungsfeld setzt. Eine von der berühmten Dadaistin Baroness Elsa von Freytag-Loringhoven inspirierte und von den vier Schlagzeugerinnen für dieses Programm entwickelte Musikfigurentheater-Collage mit dem Titel Körper beschließt das Programm.

Das Ensemble Rot besteht aus: Yuyoung Jin, Nanae Kubo, Nagisa Shibata und Teresa Grebtschenko. MEHRKLANG e.V. ermöglicht dem Nachwuchsensemble den ersten Auftritt in Freiburg und möchte so neue Nachwuchs-Initiativen unterstützen.

Eine Veranstaltung von Mehrklang e.V. in Kooperation mit dem Kunstverein Freiburg e.V.

TICKET-INFO

10€/ 8€ ermäßigt (Mitglieder Mehrklang e.V. und Kunstverein Freiburg e.V., Schüler, Studenten, Auszubildende, Behinderte)

VVK: www.reservixx.de und BZ-Kartenservice 0761-496 88 88

 

Termin

Fr, 12.01.2018, Einlass ab 19 Uhr

Infos

www.emimiyoshi.de

Premiere

Do, 01.02.2018, 20 Uhr E-WERK Freiburg, Eschholzstr. 77
Weitere Aufführungen
Fr, 02.02. 2018, 20 Uhr
Sa, 03.02., 20 Uhr
Fr, 09.02., 20 Uhr
Sa, 10.02., 20 Uhr
Karten: BZ-Kartenservice, Kaiser-Joseph-Str. 229, Tel. 0761 496 8888 und www.ewerk-freiburg.de

 

Liquid Fertilizer (24.11.2017–07.01.2018)
Kinderworkshop
Sonntag, 07.01.2018, 14–16 Uhr

Kinderworkshop

Eine Rätselreise durch die diesjährige Regionale-Ausstellung „Liquid Fertilizer“ erleben Kinder zwischen 5 und 10 Jahren am kommenden Sonntag, 07.01.2018, von 14 bis 16 Uhr im Freiburger Kunstverein.

Was passiert beispielsweise mit Biomüll, wenn man ihn Tage oder Wochen liegen lässt? Und inwiefern ist das Kunst? Mit den passenden Antworten und Eindrücken im Gepäck gestalten die „Jungen Wilden“ im Anschluss eigene künstlerische Rätsel, bei denen sie von der Kunstpädagogin Verena Schneider unterstützt werden.

Um Anmeldung bis Freitag, 05.01.2018, wird gebeten. Es entsteht ein Unkostenbeitrag von 2,- €. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung und Schuhe.

 

Termin

So, 07.01.2018, 14–16 Uhr