Archiv 2017 Veranstaltungen

Archiv Forum (ehemals ddd)

Archiv backfrom

 

Archiv 2017 Ausstellungen

Programm Archive
(2016 -2006)

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

 

Immortalismus (15.09. – 29.10.2017)
Russische Projekte zur Überwindung des Todes, 1900-1930
Vortrag von Dr. Michael Hagemeister
Dienstag, 17.10.2017, 19 Uhr

Vidokle_da_vinci Anton Vidokle, Immortality and Resurrection for All!, 2017, HD video, Photo: Ayman Nahle

Dr Michael Hagemeister arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte der Ruhr-Universität Bochum. Er studierte Geschichte, Slavistik, Germanistik und Philosophie in Basel und Marburg. Es folgten Forschungs- und Lehrtätigkeiten an zahlreichen Universitäten im deutschsprachigen Raum. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören: russische Philosophie und Geistesgeschichte, Utopisches und apokalyptisches Denken in Russland, biopolitische Utopien in Russland und philosophische Aspekte des sowjetischen Raumfahrtprogramms. Michael Hagemeister promovierte mit einer Arbeit über den russischen Philosophen Nikolaj Fedorov, dessen Ideen den historischen und ideologischen Hintergrund für die Ausstellung Immortalismus bilden. Hagemeisters zahlreiche Publikationen sind grundlegend für die wissenschaftlich-theoretische Aufarbeitung des „Russischen Kosmismus“, auch wenn er diesem Term selbst sehr skeptisch gegenüber steht.

Eintritt frei!

Termin

Dienstag, 17.10. 2017, 19 Uhr
Kunstverein Freiburg

Der Eintritt ist frei!

 

Kinderworkshop
Art Lab – Experimente zur Unsterblichkeit
Sonntag, 15.10.2017, 14 – 16 Uhr

Immortalismus_ Pakui Hardware _ Kunstverein Freiburg© Pakui Hardware

Wolltest du auch schon einmal unsterblich sein? Wie wirst du aussehen, wenn du 300 Jahre als bist? Und wie kannst du es schaffen, den Tod zu überwinden und ewig zu leben?

Junge Forscher zwischen 5 und 12 Jahren sind am Sonntag, 15.10., von 14 bis 16 Uhr herzlich eingeladen, diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Ausgestattet als Kunst-Laboranten und inspiriert von den Antworten anderer Künstler führen sie zusammen mit der Kunstpädagogin Verena Schneider Experimente durch, bauen einen Cyborg (Mensch-Maschine) und entdecken dabei vielleicht sogar einen Verjüngungstrunk.

Um Anmeldung bis Freitag, 13.10., wird gebeten. Es entsteht ein Unkostenbeitrag von 2,- €. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung und Schuhe!

Anmeldung

Um Anmeldung bis Freitag 13.10.wird gebeten.

Unkostenbeitrag: 2 €. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung.

 

Immortalismus (15.09. – 29.10.2017)
Gespräch mit Lina Hermsdorf und Prof. Dr. Stefan Rotter
Mittwoch, 11.10.2017, 19 Uhr

immortalismus
Anton Vidokle, Immortality and Resurrection for All!, 2017, HD video, Photo: Ayman Nahle

Die in der Ausstellung Immortalismus mit einer Soundinstallation vertretene Künstlerin Lina Hermsdorf wird am Mittwoch zu Gast im Kunstverein sein. Neben dem Vorstellen Ihrer Arbeit wird sie ein Gespräch führen mit dem Neurowissenschaftler Prof. Dr. Stefan Rotter vom Bernstein Center Universität Freiburg und Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools.

Lina Hermsdorf studierte Angewandte Theaterwissenschaft bei Heiner Goebbels an der Universität Gießen und Freie Bildende Kunst bei Peter Fischli an der Städelschule in Frankfurt am Main. Ihre Arbeiten wurden u.a. im Künstlerhaus Bremen, Museum Abteiberg Mönchengladbach, im Portikus, Frankfurt und in der Kunsthalle Baden-Baden gezeigt.

Stefan Rotter ist Mathematiker und seit 2008 Professor für Computational Neuroscience an der Fakultät für Biologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sein Hauptinteresse gilt der Funktionsweise von neuronalen Netzwerken in der Großhirnrinde von Säugetieren. Neben der Leitung des Bernstein Center Freiburg, wo er das Gehirn mit computergestützten Modellen und Simulationen erforscht, ist er auch Vorstandsmitglied von BrainLinks-BrainTools, dem Freiburger Exzellenzcluster für Neurotechnologie.

Im Freiburger Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools arbeiten Lebens- und Ingenieurwissenschaften gemeinsam an der Entwicklung von Medizintechnik, die direkt mit dem Nervensystem interagiert. Von solchen "Gehirn-Maschine-Schnittstellen" könnten künftig etwa Menschen mit Querschnittslähmung oder Morbus Parkinson profitieren.

Eintritt frei!

Termin

Mittwoch, 11.10.2017, 19 Uhr

Kunstverein Freiburg

Der Eintritt ist frei!

 

Kunstkommission Freiburg:
Zurück in die Zukunft: Das Siegesdenkmal kommt! - Aber wie?
Mittwoch, 12.07., 19 Uhr

Siegesdenkmal Diskussion

Zurück in die Zukunft: Das Siegesdenkmal kommt! - Aber wie? Freiburg diskutiert.

Einladunsblatt (pdf)

Freiburg sucht Ideen, Ausschreibung (pdf - 2,95 MB)

 

Diskussion

Mittwoch, 12.07., 19 Uhr
Kunstverein Freiburg

 

kunstFReunde
Dienstag, 04.07.2017, 18 Uhr

Kunstfreunde KG2

Was haben der Augustinerplatz, das KG II und IV und das Faulerbad gemeinsam? Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Site Visit im Kunstverein wollen wir kunstFReunde mit euch die Freiburger Innenstadt als "site" besichtigen und dort Vorhandenes (besser) kennenlernen.

Worum es sich handelt, werdet ihr am 4. Juli um 18 Uhr (Start im Kunstverein) herausfinden!

Wir treffen uns im Kunstverein. Bitte möglichst pünktlich erscheinen, da wir dieses Mal die Räumlichkeiten verlassen.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!
Eintritt frei!

Kunstfreunde
Dienstag, 04.07. 2017, 18 Uhr
Eintritt frei!
 

kunstFReunde
Dienstag, 09.05. 2017, 19 Uhr

fatefull Performance Spuren der Performance Fateful von New Noveta in der Ausstellung Site Visit

Die Ausstellung Site Visit ist ein Experiment, in dessen Rahmen Künstler als Gäste in den Kunstverein eingeladen werden. Mündliche Vorträge spielen eine wichtige Rolle im Rahmen der Ausstellung, welche den Künstlern während ihrer Site Visits ermöglichen mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Worte sind es auch, welche am 09. Mai bei den kunstFReunden eine vorrangige Rolle spielen. Durch Wortassoziationen und Wortspiele in Form von Haikus, Elfchen oder Reimen wollen die KunstFReunde sich den Werken in der Ausstellung Site Visit nähern, selbst produktiv tätig werden und einen Austausch ermöglichen.

Wann? Am Dienstag, 09. Mai, 19 Uhr.
Wo? Im Kunstverein Freiburg, Dreisamstraße 21.
Eintritt frei!

Kunstfreunde

Termin

Dienstag,09.05. 2017, 19 Uhr
Eintritt frei!

 

back_from
Ja be Jaee/Hier – Dort
Freitag, 07. April 2017, 19 Uhr

Simon Pfeffel- Iranreise Simon Pfeffel: „Iranreise, Moschee“ 2017

Austauschprojekt Deutschland/Iran mit Hossein Bayat, Ata Hasheminejad, Roohalla Maleki, Nadjana Mohr, Simon Pfeffel & Lisa-Marie Pfeffel

„Wir sind sechs Künstler, jeweils drei aus Deutschland, Karlsruhe, und drei aus dem Iran, Teheran. Während unseres Aufenthalts an der Cité internationale des Arts in Paris lernten wir einander kennen, dort, wo internationaler Austausch zwischen Künstlern aus der ganzen Welt geboten und gefördert wird. Über Sylvester 2016/17 waren wir im Rahmen unseres selbst initiierten Künstleraustauschs für drei Wochen in Iran. Um mehr über Kunst und Künstler vor Ort zu erfahren, um dort auszustellen und ganz allgemein um das Land und die Menschen dort kennenzulernen. Am 15. März 2017 reisen nun die iranischen Künstler nach Deutschland, mit denselben Absichten. Ziel unseres Projektes ist es, den Dialog dieser beiden Länder, Iran und Deutschland, zu forcieren und so Offenheit füreinander zu schaffen.“

Zu dieser Veranstaltung findet außerdem eine Performance mit Simon Pfeffel statt.
Freitag, 07. April 2017, 15 – 16 Uhr, Stadtmitte/Rathausplatz

Termine

Performance mit Simon Pfeffel: Freitag, 07. April 2017, 15 – 16 Uhr

Stadtmitte/Rathausplatz

Vortrag

Freitag, 07. April 2017, 19 Uhr
Kunstverein Freiburg
Eintritt frei

 

Filmabend der kunstFReunde
This Changes Everything
23.02.2017 um 19 Uhr

Bockadia_Tiefsee_Theissen Blockadia*Tiefsee, Anna-Lisa Theisen, community create tree, 2017, Kunstverein Freiburg, 2017, Foto: Marc Doradzillo

Der Dokumentarfilm This Changes Everything, der am kunstFReunde-Abend gezeigt wird, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Naomi Klein aus dem Jahr 2015 und behandelt die Auswirkungen unseres Wirtschaftssystems auf die Umwelt. Er betont die hochaktuelle Dramatik des Klimawandels und führt ihn uns mit all seinen Begleiterscheinungen vor Augen.

Im Rahmen der Ausstellung des temporären Kollektivs Blockadia*Tiefsee beschäftigen sich die kunstFReunde im Anschluss an den Film mit dem Werk community create tree von Anna-Lisa Theisen. An der Baumskulptur der Künstlerin hängen aus PET-Flaschen gefertigte Masken, die als Schutz vor Luftverschmutzungen dienen sollen; ebenso werden sie bei Demonstrationen eingesetzt.

Im Namen Blockadia*Tiefsee ist schon ein wichtiger Teil enthalten, der das Konzept grundlegend mitbestimmt: Die Tiefsee und mit ihr diverse bestimmende Faktoren für unsere Umwelt. Das Kollektiv beschäftigt sich mit Fragen rund um Themen und Elemente, die unter Einfluss neuer Technologien, ökonomischer und ökologischer Kräfte und Transformationen stehen. (Mehr Informationen unter: http://hobbykeller-tiefsee.tumblr.com/).

Wir freuen uns auf euch!

Kunstfreunde

Termin

19 Uhr: Film This Changes Everything (Regisseur: Avi Lewis, 89 min., 2015)

ca. 20:30 Uhr: Herstellen von Masken in Anlehnung an Anna-Lisa Theisens community create tree. (Material wird gestellt).

Eintritt frei.

 

Eine Stunde Yoga zum Kennenlernen
18.02.2017, 11 – 12 Uhr

Blockadia Tiefsee Petra Metzner Blockadia*Tiefsee, Petra Metzner, Linda Weiß, Mia Bencun, Kunstverein Freiburg, 2017, Foto: Marc Doradzillo

Für alle, die Yoga kennenlernen möchten, bietet Bodhitara Andrea Halbleib im Rahmen der Ausstellung Blockadia*Tiefsee eine Probestunde an. Die Yoga-Praxis besteht aus fließenden Bewegungsabläufen und dem Innehalten in verschiedenen Körperpositionen. Jede Übung wird mit Achtsamkeit und in harmonischer Verbindung mit dem eigenen Atem ausgeführt - so entsteht mit Leichtigkeit ein hohes Maß an Vitalität und Konzentration. Beim Üben der äußeren Form kann sich eine innere Qualität der Gelassenheit und Zentrierung entfalten.

Bitte bringen Sie eine rutschfeste Matte mit.

Um Anmeldung bis zum 16. Februar wird gebeten unter: kontakt@kunstvereinfreiburg.de

Link zur Veranstaltung

www.yoga-ayurveda-freiburg.de

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl.
Die Teilnahme ist kostenlos.